• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Oldenburger des Jahres: Aktion zeigt die Vielfalt des Ehrenamts

29.06.2021

Oldenburg Oldenburg staunte regelmäßig, wenn von der Thomaskirche Ofenerdiek wieder neue Videos und Fotos kamen: Turmfalken beim Brüten, beim Füttern, beim Aufwachsen. Dieses Naturschauspiel für alle ist nur zu verfolgen, weil Michelle Scheinert es sich in ihrer Freizeit bereits seit mehreren Jahren zur Aufgabe gemacht hat, die faszinierenden Vögel per Kamera für alle erlebbar zu machen.

Das Beispiel zeigt: Der Bereich Ehrenamt ist unglaublich vielfältig. Ob im Bereich Natur, Soziales oder Sport – wer sich engagieren möchte, findet auch etwas, das zu ihm oder ihr passt. Wer sich jedoch gar nicht sicher ist, was das sein könnte, der hat über die städtische Agentur Ehrensache die Möglichkeit, sich darüber beraten zu lassen und ein passendes Ehrenamt zu finden.

Für die Vielfalt dieser wichtigen Arbeit steht ebenso die Aktion „Oldenburger des Jahres“. NWZ und Volksbank Oldenburg stellen in diesem Rahmen Menschen vor, die etwas für andere leisten, ohne dass es ihnen dabei um Geld geht. Dieses Engagement wollen wir ehren. Wie immer gilt: Die Vorgestellten stehen stellvertretend für viele andere, die Ähnliches tun.

Haben Sie als Gruppe, Institution oder Verein ebenfalls einen Vorschlag für eine mögliche Nominierung? Dann melden Sie sich gerne unter patrick.buck@nwzmedien.de.

Am Ende der Aktion wird es zwei Sieger geben. Auf dem Weg dorthin benötigen wir Ihre Mithilfe: Lesen Sie sich die Kurzporträts durch und stimmen Sie für Ihre Favoriten ab. Denn nur die Wochengewinner haben die Chance auf den Hauptpreis. Unter allen Teilnehmern der Abstimmung verlosen wir 3 x 100 Euro.

Hier können Sie Abstimmen

Marian Jobmann, Hundsmühler TV

Der Oldenburger engagiert sich seit 2013 für den Hundsmühler TV, der auch viele Mitglieder in der Stadt hat. „Dabei geht es mir um die Förderung der Nachwuchsspieler, nicht nur spielerisch, auch charakterlich“, sagt der 29-Jährige. Er hat einige Projekte an Kindergärten durchgeführt, um bereits kleine Kinder für den Sport zu begeistern. Seine Tätigkeit sieht er besonders als Vorbereitung für seinen Beruf. „Ich freue mich, wenn die Kinder nicht nur Sport machen, sondern auch etwas fürs Leben lernen“. Während des Lockdowns hat er viel mit den Kommunen kommuniziert, um Training unter Auflagen zu ermöglichen.

Michelle Scheinert, Turmfalken-Projekt an der Thomaskirche Ofenerdiek

Zusammen mit ihrem Vater sorgt sich die 26-Jährige um die Turmfalken an der Thomaskirche. Bereits vor 20 Jahren hat ihr Vater den Nistkasten entdeckt und instand gesetzt, woraufhin die Falken zwei Jahre später einzogen. Scheinert macht dort seit Jahren mit immer neuen Webcams die Themen Natur- und Tierschutz für alle erlebbar. Die Videos werden tausendfach geklickt. „Der größte Ansporn ist die Reaktion der Leute. Wenn man die Freude in den Augen der Menschen sieht, ist das wunderschön“, sagt sie. Denn jedes Jahr gibt es neue Überraschungen zu entdecken bei den Falken.

Hans-Günther Oltmanns, Senioren- und Pflegestützpunkt

Seit zehn Jahren ist Oltmanns als ehrenamtlicher Wohnberater für alle Senioren und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen für die Stadt Oldenburg tätig. Dabei steht er mit kompetenter und konstanter Bereitschaft den Menschen bei der Wohnraumanpassung zur Seite. Durch Lehrgänge konnten er und seine Kollegen ihr Wissen erweitern, um den Personen dann bei Hausbesuchen zu helfen. „Die Dankbarkeit der besuchten Personen ist das allerschönste“, sagt der 75-Jährige. „Besonders wenn die Bedürftigen wissen, dass es andere gibt, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen“, weiß er zu schätzen.

Monika Köthnig, Kirchengemeinde Osternburg

In ihrer Gemeinde hat Monika Köthnig digitale Formate etabliert, um Austausch und Partizipation zu fördern. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Radiogottesdienstteam und in der Redaktion des Kirchenradios Oldenburg. Ohne sie wäre die Gemeinde online nicht so gut aufgestellt und in Zeiten der Corona-Pandemie hätten viele Formate im Netz gefehlt. An manchen Tagen fuhr sie auf dem Fahrrad durch den strömenden Regen von Gemeindehaus zu Gemeindehaus, um die Aufnahmen für den Weihnachtsgottesdienst zu machen. Sie und ihr Mann unterstützen zudem Flüchtlinge bei der Integration.

Corinna Schroth, VdK

Seit 2012 engagiert sich Corinna Schroth im Sozialverband VdK. Alles begann im Ortsverband Oldenburg, in dem sie zunächst als Frauenvertreterin und heute als Schriftführerin tätig ist. Den Vorsitz im Kreisverband Oldenburg-Stadt hat sie seit mittlerweile fünf Jahren inne. Zudem ist sie im Sozialpolitischen Ausschuss des VdK-Landesverbands beratend tätig. Hier werden sozialpolitische Themen diskutiert und Forderungen an die Politik erarbeitet. Schroth ist dabei besonders als Expertin zum Thema Pflege gefragt. Dazu passt auch ihr Einsatz beim BIVA-Pflegeschutzbund, der sich für die Rechte von Heimbewohnern stark macht.

Seedy Saidykhan, Wemigrants

Der gebürtige Gambier kam 2016 nach Deutschland. Sehr am Herzen liegen ihm die Schicksale anderer Geflüchteter. „Ich möchte eine Stimme und eine Brücke für die Migranten und Geflüchteten in Deutschland sein“, sagt der 22-Jährige. Deshalb setzt er sich seit 2018 als Migrationshelfer, Radiomoderator und Projektleiter ein. Er versucht sie zu motivieren und inspirieren, dass man als Migrant etwas erreichen kann. Im Radiosender Oldenburg eins moderiert Saidykhan auch eine eigene Talkshow, die „Seedy Show“. Die Themen Rassismus, Integration und Kultur sind für ihn dabei sehr wichtig.

Anna Witthus, Rotaract Club Oldenburg

Die 29-jährige Anna Witthus lernte bereits während ihres Studiums ehrenamtliche Arbeit kennen. Als die gebürtige Oldenburgerin 2019 in ihre Heimatstadt zurückkehrte, wollte sie daran anknüpfen und schloss sich dem Rotaract Club an. Vor allem im letzten Jahr gab es einige Herausforderungen, die den Club jedoch nicht daran gehindert haben, am Motto „Helfen-Lernen-Feiern“ festzuhalten und diverse soziale Aktionen umzusetzen. So unterstützte er zum Beispiel das Kiola-Haus, die Straßenengel oder den Tagesaufenthalt der Diakonie. Ab Juli wird Witthus die Präsidentschaft des Clubs übernehmen.

Wilke Brüning, ADFC

Als langjähriges Mitglied im ADFC ist Wilke Brüning bereits seit vielen Jahren Tourenleiter, darüber hinaus ist er in der Fachgruppe Codierung tätig. Seit fünfeinhalb Jahren ist er zudem stellvertretender Vorsitzender im Kreisverband ADFC Oldenburg und setzt sich dementsprechend auch für die Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in Oldenburg ein. Seine angebotenen Touren erfahren eine große Beliebtheit und werden von vielen Teilnehmern immer gerne angenommen. Weiterhin war Brüning über viele Jahre Volleyball-Jugendtrainer beim TuS Bloherfelde und engagiert sich zudem beim Lauftreff des TuS Eversten.

Hier können Sie abstimmen

Patrick Buck stv. Redaktionsleiter / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.