• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Ermittler vermuten Tötungsdelikt und suchen Täterfahrzeug

18.05.2018

Oldenburg /Ammerland Am Nachmittag des 24. Juni 2017 – ein Samstag – wurde Danuta Lysien zum letzten Mal lebend in Oldenburg gesehen. Im Februar dieses Jahres fand die Polizei das Auto der Vermissten in Bremen, von der Polin fehlt aber weiterhin jede Spur. Am Donnerstag gab die Polizei Oldenburg nun bekannt: Die Ermittler gehen „aufgrund der gesammelten Erkenntnisse von einem Tötungsdelikt aus“, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Die Sonderkommission „DaLy“ habe neue Erkenntnisse, denen mit Hochdruck nachgegangen werde.

Der Polizei zufolge zeigt ein in der Nacht zum 27. Juni 2017 in Polen aufgenommenes Video die beiden mutmaßlichen Täter mit einem dunklen Fahrzeug kurz vor der Geldabhebung um 00.10 Uhr bei der BGZ Paribas Bank in Znin. „Die Videoanalyse ergab nun, dass es sich bei dem von den Tätern genutzten Fahrzeug um einen Ford Focus Turnier (Kombi) des Baujahres 2011 - 2014 in dunkler Farbe handelt“, berichtet Polizeisprecher Stephan Klatte.

Die Polizei veröffentlichte ein Beispielbild. Es zeigt einen Ford Focus Turnier, Kombi, der der gesuchten Baureihe entspricht. (Quelle: Polizei)

Bereits einen Tag nach ihrem Verschwinden hatte ein Unbekannter zwei Mal mit der EC-Karte der Vermissten höhere Beträge in der LzO-Filiale in Krusenbusch abgehoben, zwei Tage später hatte der offenbar selbe Mann gleiches erneut in der Region Posen getan. Von dort stammen offenkundig die nun ausgewerteten Bewegtbilder vom Parkplatz eines Gerichts in der Stadt Znin.

„Das Video zeigt auch, dass der Fahrer sich auf dem Parkplatz einen schwarzen Mantel sowie einen Mundschutz anzog und in die Richtung der 160 Meter entfernten Bankfiliale ging“, heißt es vonseiten der Polizei weiter. „In der Bankfiliale in Znin wurde die vermummte Person wenige Minuten später bei der Geldabhebung, bei welcher die EC-Karte der Danuta Lysien genutzt wurde, erneut gefilmt.“ Der Beifahrer habe währenddessen auf dem Parkplatz gewartet und geraucht. Ungefähr eineinhalb Stunden vor der Geldabhebung in Znin hatten die Verdächtigen offenbar auch in der 85 Kilometer südlich entfernten Stadt Sroda – ebenfalls in Polen – Geld mit der EC-Karte der Vermissten abgehoben.

Die Ermittler schätzen die beiden Männer auf ein Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Der Beifahrer sei größer und schlanker als der Fahrer und war mit einer dunklen Hose und einer dunklen Jacke bekleidet. „Außerdem hatte er dunkle, an den Seiten kürzer rasierte Haare. Der Fahrer trug ein kurzärmeliges Oberteil, bevor er sich den Mantel anzog. Außerdem trug er eine weite, dunkle Hose und eine Schirmmütze“, beschreibt Stephan Klatte die Verdächtigen.

Die eingerichtete Sonderkommission „DaLy“ bittet die Bevölkerung nun nochmals um Zeugenhinweise. Personen, die Hinweise zu den Tätern oder dem Fahrzeug geben können, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 0441/790-4115 bei der Polizei Oldenburg zu melden. Auch Personen, die in dem Zeitraum vom 24. Juni 2017 bis 28. Juni 2017 einen entsprechenden Ford Focus Kombi verliehen haben, werden gebeten, dieses mitzuteilen.

Im Oktober 2017 lobte der Polizeipräsident der Polizeidirektion Oldenburg, Johann Kühme, 5000 Euro Belohnung für Hinweise zum Verschwinden der Frau aus, die zur Aufklärung des Verschwindens und im Falle einer Straftat zur Ermittlung des Täters führen.

Wo ist Danuta Lysien? Die Chronik:

> NWZ, 3. August 2017: Polizei setzt Leichenspürhunde ein

> NWZ, 11. Juli 2017: Danuta Lsysiens Spur führt nach Polen

> NWZ, 7. Juli 2017: Polizei durchsucht Haus von Danuta Lysien

> NWZ, 6. Juli 2017: Wer hat Danuta Lysien gesehen?

> NWZ, 27. Oktober 2017: Polizei setzt 5000 Euro Belohnung aus

> NWZ, 15. Februar 2018: Polizei findet Auto von verschwundener Danuta Lysien

> NWZ, 16. März 2018: Seit langem verschwunden, aber noch nicht vergessen

Christian Ahlers
Redakteur
Online-Redaktion
Tel:
0441 9988 2159

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.