• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

„Alles ist gut, solange du wild bist“: Ausbruch aus dem Alltag - Oldenburger Pärchen geht ein Jahr auf Reisen

31.01.2022

Oldenburg Am 16. Februar geht es los. Ein Jahr werden wir unterwegs sein, mit dem Auto, einem Klapprad und vielen Träumen im Gepäck. Durch verschiedene Länder Europas wollen wir reisen und jeweils ein bis zwei Monate an einem Ort bleiben. Mein Mann Fabian wird seinen Job mitnehmen, ich werde mich einem Buchprojekt widmen. Aber dazu später mehr. Heute will ich erzählen, wie es dazu kam: Warum tauschen wir mit 38 Jahren unser gemütliches Leben in einer wunderschönen Stadt gegen digitales Nomadentum?

Das Zuhause

Oldenburg war für mich ein Glücksgriff. Als ich im Frühling 2014 wegen des neuen Jobs herzog, war es, als würde mich die Stadt umarmen. Ich lernte schnell Leute kennen, verwirklichte mich in der Arbeit, hatte eine tolle Wohnung, genoss die WM-Zeit und den Kultursommer. Ich fühlte mich willkommen und vollkommen richtig am Platz. Ich hatte hier endlich alles gefunden, was ich mir sehnlichst wünschte.

Wirklich alles. Und doch bin ich jetzt wieder an einem Punkt im Leben, an dem es Zeit ist, aufzubrechen und etwas Neues zu erleben. Wie konnte das passieren? Kann ich nicht mit dem glücklich sein, was ich habe? Ja, schon, ich habe es versucht. Aber: Da war diese hartnäckige Stimme in mir, die mir zuflüsterte, dass da etwas auf mich wartet in der Welt, von dem ich jetzt noch keinen blassen Schimmer habe.

Der Traum

Es geht nicht darum, etwas Besseres zu finden, sondern etwas Neues, Anderes, ein Abenteuer. Auch darum, nach einer langen, zähen Phase der Isolation wieder in Kontakt mit der Welt zu treten, sie nicht länger nur virtuell zu erfahren, sondern Landschaften, Menschen und vor allem neue Perspektiven vor Ort zu erleben – hallo, hier bin ich, ich habe euch vermisst, Berge, Meere, fremde Tiere, neue Freunde.

Ja, denn das fehlte mir während der Lockdown-Zeiten am meisten: der Input von außen, die spontanen Begegnungen, und die Möglichkeit, Lebenszeit mit schönen Erinnerungen auszufüllen. Lange glich doch jeder Tag dem anderen, und die Erinnerungen an Tage, Wochen und Monate verwischten zu einem einzigen Grau. Gleichzeitig wurde mir klar, dass die schönsten, erholsamsten und wärmsten Momente während der Pandemie die Gedanken an vergangene Reisen waren.

Die Zweifel

ABER - das ist das mächtige Wort, das am Anfang all diese Pläne in meinem Kopf durchkreuzte. Aber ist das Risiko nicht zu groß? Aber werde ich es nicht bereuen, alles aufzugeben, den guten Job, die Wohnung, die Freunde? Aber, aber, aber. Manchmal bin ich ein richtiger Angsthase. Zum Glück habe ich Fabian, der immer mit „Warum nicht“ antwortete, wenn ich „Aber“ sagte. Mein Mann hegt schon seit langem den Traum, auf Reisen zu gehen, seinen IT-Job einfach mitzunehmen und dem deutschen Winter zu entfliehen.

Die Vorfreude

Jetzt ist es soweit. In ungewissen Zeiten brechen wir auf, um Europa neu kennenzulernen und unsere Träume zu verwirklichen. Letztens habe ich eine Postkarte gefunden, die mir eine gute Freundin einmal geschickt hat. „Alles ist gut, solange du wild bist“, steht darauf. Die letzten zwei Jahre waren nicht besonders wild, sondern geprägt von Durchhalten, Bangen und Hoffen. Die Pandemie wird uns auch auf Reisen begleiten, aber dennoch: 2022 wird ein „wildes Jahr“, weil wir uns endlich wieder fortbewegen.

Der Blog

Über ihre Reise schreibt Inga Wolter auch auf ihrem Blog ingawolter.de (Ein wildes Jahr). Mehr zum Buchprojekt auf der Plattform Patreon unter patreon.com/ingawolter. Auch für die NWZ berichtet Inga Wolter weiter über ihre Reise.

Inga Wolter Redakteurin
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2155
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.