• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Misshandlungen In Oldenburg Und Bad Iburg: Schlachthof-Ermittlungen vor Abschluss

08.10.2019

Oldenburg /Bad Iburg Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Oldenburg zu Tierschutzverstößen in Schlachthöfen in Oldenburg und Bad Iburg nähern sich dem Ende. Im Herbst vergangenen Jahres hatten Tierschutzorganisationen Videoaufnahmen aus den Betrieben veröffentlicht, wonach in Oldenburg Rinder mit Stromstößen malträtiert oder ohne Betäubung getötet wurden. In Bad Iburg sollen Rinder mit einer Art Seilwinde vom Transporter gezerrt und mit Elektroschockern gequält und geprügelt worden sein.

„Bad Iburg ist ausgewertet, da werden jetzt Gutachten erstellt, und Oldenburg ist ausgewertet, hier sind auch schon Gutachten erstellt worden“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Thorsten Stein. Im Fall der Oldenburger Schlachthofes gebe es noch ein paar Nachermittlungen. Wahrscheinlich gebe es Ende des Jahres eine Entscheidung der Staatsanwaltschaft zu dem Fall.

Der Schlachthof in Bad Iburg ist nach Veröffentlichung der Videoaufnahmen stillgelegt worden. Auch gegen Tierärzte waren Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Der Oldenburger Schlachthof war nach Bekanntwerden der Vorwürfe geschlossen, aber nach einer Umbaupause im Frühjahr wieder eröffnet worden.

Die beiden Vereine Deutsches Tierschutzbüro und die Soko Tierschutz haben in vier niedersächsischen Schlachthöfen heimlich Videos mit mutmaßlichen Tierschutzverstößen gefilmt. Betroffen sind neben den Schlachthöfen in Bad Iburg und Oldenburg auch Betriebe in Laatzen und Düdenbüttel bei Stade.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.