• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Division unter neuer Führung

06.04.2018

Oldenburg Die 1. Panzerdivision erhält einen neuen Kommandeur. Generalmajor Markus Laubenthal, der die Division seit Februar 2017 führt, wechselt ins Verteidigungsministerium. Der 55-Jährige wird nach Angaben der Division Abteilungsleiter Führung Streitkräfte, als Nachfolger von Generalleutnant Klaus von Heimendahl. Laubenthals Verabschiedung ist für Donnerstag, 26. April, 14 Uhr, im Rahmen eines Appells auf dem Oldenburger Schlossplatz geplant.

Nachfolger des scheidenden Kommandeurs soll Brigadegeneral Jürgen-Joachim von Sandrart werden, wie Berliner Kreise der NWZ bestätigten. Der 55-Jährige stammt aus Lingen und ist derzeit Büroleiter des Generalinspekteurs der Bundeswehr, General Volker Wieker.

Jürgen-Joachim von Sandrart, der die 1. Panzerdivision aus vorherigen Verwendungen kennt, hatte 2011 in Nordafghanistan ein Bombenattentat überlebt. Er gehörte damals zur Begleitung von Generalmajor Markus Kneip, der bei dem Anschlag verwundet worden war. Zwei Begleiter waren getötet worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.