• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Traumreise in musikalische Welt

22.11.2017

Oldenburg Diese Truppe ist ziemlich ungewöhnlich. Sie tanzt mit Kamerabegleitung zu treibenden Elektro-Pop-Klängen durch eindrucksvolle Kulissen im Iran, in Asturien und Andalusien, auf den Kanaren und Mallorca – und in Oldenburg. „kooky klique“ nennt sich das junge Oldenburger Künstler-Kollektiv, das Schauspieler, Sänger, Tänzer, Musiker, Produzenten und Filmer vereint.

„Kooky“ ist das englische Wort für „verrückt“. Und ein bisschen Exzentrik, gepaart mit Ehrgeiz und Können, gehört wohl auch dazu, wenn man so ein Projekt stemmen will. Regisseur Omid Mohadjeri und Musikproduzent Alexander Hermann (beide sind erst 21 Jahre alt) haben die kreative Clique um sich geschart, um mit ihr um die Welt zu reisen und eine Symbiose aus Musik, Tanz und Film zu erschaffen. Entstanden sind dabei zehn formidable Musikvideos, die ein filmisches Gesamtkunstwerk im Kino-Format bilden. Das verknüpfende Element ist ein sechsjähriger Junge, der den Zuschauer in Form einer Traumreise in die musikalische Welt entführt. Der 60-minütige Streifen feiert am Freitag, 24. November, im Cine k der Oldenburger Kulturetage Premiere.

Doch damit nicht genug: Der Film markiert gleichzeitig den Startschuss für das gleichnamige Label der Gruppe. Unter dem Dach von „kooky klique“ machen Künstlerinnen und Künstler unterschiedlicher Genres, die alle mit großer Hingabe ihrer Leidenschaft nachgehen, gemeinsame Sache. „Auf positiv verrückte Art wollen wir uns mit jedem Projekt gegenseitig besser machen und zusammen wachsen – sowohl als Menschen als auch als Künstler“, sagt Omid Mohadjeri, der den Film „kooky klique“ nicht nur produziert, sondern auch die Regie geführt hat.

Sein Talent hinter der Kamera hatte der in Oldenburg als Kind persischer Eltern mit kanadischer Staatsbürgerschaft geborene Mohadjeri unter seinem Künstlernamen „Filmigrant“ bereits in mehreren Eventfilmen, u. a. bei „Classic meets Pop“, den „Scream Nights“ und beim EM-Public Viewing sowie in Videos für das gemeinsam mit Alex Hermann betriebene Elektro-Musikprojekt „Persian Vodka“ unter Beweis gestellt. Hermann, der die Musik für den Film „kooky klique“ kreiert hat, gilt als kongenialer Partner Mohadjeris: „Wir sind Freunde, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Nicht nur im kreativen Bereich, sondern auch im realen Leben. Wir wollen den Menschen Freude bereiten und die Welt jeden Tag besser machen“, sagt Hermann. „Das machen wir auf unsere Weise – als verrückte Truppe.“

Neben Omid Mohadjeri und Alex Hermann sind an dem Filmprojekt Lester René (Choreographie, Tanz und Schauspiel), Blondel Amougou und Vivien Sophia (beide Gesang und Schauspiel), Filip Schwed (Gitarre und Schauspiel) sowie Sängerin Kasha beteiligt. Die Premiere des Films am Freitag, 24. November, und auch die Vorstellung am Sonntag, 26. November, sind bereits ausverkauft. Weitere Termine im Cine k sind am Freitag, 1. Dezember, um 18.30 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) sowie am Samstag, 2. Dezember, um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr).

Omid Mohadjeri hat bereits weitere Pläne: Von Mitte Dezember bis Mitte Januar reist der 21-jährige Oldenburger mit einzelnen Künstlern der „kooky klique“ nach Kamerun, um einen neuen Film zu drehen: „Worum es geht, wird noch nicht verraten.“ Nur so viel steht jetzt schon fest: Es wird wohl ganz schön „kooky“. Karten gibt es im Internet unter der Adresse

Teaser zum Film unter


  www.cine-k.de 
  www.kookyklique.com 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.