• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Hockey in Oldenburg: GVO-Nachwuchs eilt von Erfolg zu Erfolg

06.10.2020

Oldenburg Ihren bisher größten Erfolg haben die A-Mädchen von GVO am Wochenende perfekt gemacht. Die Hockey-Spielerinnen bezwangen am Samstag den DHC Hannover im heimischen Sportpark Osternburg mit 3:1, schafften damit den Sprung unter die besten acht Teams aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig Holstein, die Mitte Oktober in der Vorrunde um die Norddeutsche Meisterschaft aufeinandertreffen.

„Die Mädchen kamen sehr gut ins Spiel und spielten ein tolles erstes Viertel“, meinte Teambetreuer Peter Oltmanns. Die GVO-Talente kamen gleich mit dem ersten zwingenden Angriff zum 1:0 durch Eefke Hecht (2. Minute), setzten sofort nach und erhöhten durch einen Treffer von Hannah Krebber auf 2:0 (6.).

„Der DHC stellte sich tief in die eigene Hälfte und nahm das Tempo aus dem Spiel. In der Folge gewannen die Hannoveraner öfter den Ball und konnten Konter setzen, die aber vorerst erfolglos blieben“, analysierte Oltmanns.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Schlusspunkt im ersten Viertel setzte Paula Oltmanns nach Vorlage von Emma Feyand. Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die Gäste tief in der eigenen Hälfte und verstärkten erst nach der Halbzeit ihre Offensivbemühungen. Die GVO-Mannschaft verlor nun zu oft den Ball im Spielaufbau und fing sich das 1:3 (35.). Die Abwehr und Keeperin Hannah Ebbers verhinderten aber in mehreren brenzligen Situationen , dass es noch einmal richtig spannend wurde.

Nachdem das Weiterkommen schon tags zuvor eingetütet worden war, legten die Oldenburgerinnen im Halbfinale der Relegation sogar noch einen weiteren 3:1-Erfolg gegen den HC Horn nach. Hier trafen Eefke Hecht mit einem Doppelpack (2., 24.) und Merle Martin (16.) für den GVO-Nachwuchs. Ein Siebenmeter sorgte für den Anschlusstreffer der Bremerinnen.

Im Endspiel folgte ein am Ende deutliches 0:5 gegen den DTV Hannover. „Zur Halbzeit stand es 0:2. Da war aber dann auch die Luft raus“, meinte Oltmanns. Keeperin Hannah Ebbers hielt beim Stand von 0:3 noch einen Siebenmeter.

In der Vorrunde um die Norddeutsche Meisterschaft geht es für die Oldenburgerinnen nun am 17. Oktober (14 Uhr, Sportpark Osternburg) mit einem Duell mit dem UHC Hamburg los. „Ein Verein mit Gewicht im deutschen Hockey und einer guten Jugendarbeit, die schon einige deutsche Meistertitel eingefahren hat“, sagte Oltmanns.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.