• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Information über Organspende

26.11.2019

Oldenburg Etwa 10 000 Menschen in Deutschland warten auf ein lebensrettendes Organ. Mirko Sicksch, Koordinator der DSO (Deutsche Stiftung Organtransplantation), und Markus Gerke, Transplantationsbeauftragter im Klinikum Oldenburg, nehmen sich dieses Themas an. In der kostenlosen Veranstaltung an diesem Mittwoch, 27. November, von 16 bis 18 Uhr im Gesundheitshaus des Klinikums (neben dem Haupteingang des Klinikums, Rahel-‐Straus‐-Straße 10) erfahren Interessierte, was alles dazugehört, um eine Organspende erfolgreich durchführen zu können, unter anderem auch welche gesetzlichen Grundlagen es gibt. Außerdem geht es um Fragen rund um den Hirntod und dessen Diagnostik.

Es geht auch um Fragen wie „Werde ich bei Krankheit oder Unfall noch optimal versorgt, wenn ich meine Bereitschaft zur Organspende erklärt habe?“ oder „Gibt es Regeln bei der Vergabe der Organe?“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Eintritt frei.

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.