• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Israel-Kritische Kampagne Bds: Großaufgebot der Polizei begleitet Demonstration

23.03.2019

Oldenburg Von einem schweren Polizeiaufgebot begleitet, hat am Freitagabend die israel- kritische Kampagne BDS vor dem Kulturzentrum PFL in Oldenburg demonstriert. Mehrere Dutzend Gegendemonstranten, unter anderem aus der Alhambra-Szene, hatten sich auf der Peterstraße in Richtung Kinder- und Jugendbibliothek versammelt. Geplant war unter anderem die Vorführung eines Films über die BDS.

BDS-Aktivist Christoph Glanz begründete die Demonstration mit dem Bestreben der Stadt, ein Hausverbot für die BDS in städtischen Räumen zu erwirken. Er pocht auf das Recht der freien Meinungsäußerung. Das Ordnungsamt der Stadt hatte die kurzfristig beantragte Demonstration genehmigt.

Lesen Sie auch: Initiative unterliegt vor Gericht

Eine Klage der BDS gegen die Stadt, Veranstaltungen im PFL zu genehmigen, hatte das Verwaltungsgericht am Donnerstag abgelehnt. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hat einen Beschlussvorschlag in den Rat der Stadt eingebracht, nachdem die BDS als antisemitisch aus städtischen Räumen ausgeschlossen wird. Eine Entscheidung wird in der Ratssitzung am kommenden Montag (18 Uhr PFL) erwartet

Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.