• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Kein Vergleich zum Oktoberfest!

27.09.2017

Oldenburg Das Oktoberfest soll viel besser sein? Also bitt’schön! Schauen und rechnen wir doch mal genauer nach. Willkürlich haben wir hier fünf Vergleichswerte zu den beiden Volksfesten herangezogen. Wie sehen Sie’s?

 Auflage

Den Kramermarkt gibt’s in diesem Jahr zum bereits 410. begeisternden Male. Das Oktoberfest schafft es hingegen erst seit lächerlichen 184 Jahren, hier und da mal ein paar trinkfreudige Menschen auf die Festwiesen zu locken.

 Historischer Punkt für Oldenburg - 1:0

 Besucher/Platz

Hier wird’s schon komplizierter. An den zehn Tagen Kramermarkt werden sich insgesamt rund eineinhalb Millionen Menschen auf einer Fläche von knapp 9 Hektar austoben. Gleich sechs Millionen Menschen sollen es zwar beim Oktoberfest sein. Die haben allerdings einen Platz von mehr als 31 Hektar zur Verfügung und benötigen gleich 18 Tage für solch eine Zahl. Wir ersparen Ihnen an dieser Stelle nun einfach mal den genauen Quotienten und vergeben stattdessen einen

 Völle-Punkt für Oldenburg - 2:0

 Stromverbrauch

2,9 Millionen Kilowattstunden werden nach eigenen Angaben auf dem Oktoberfest verschleudert. Schlappe 500 000 kWh sind es trotz fulminanter Farb- und Lichtspiele, zahlreicher Großfahrgeschäfte und rotierender Grills nur auf dem Kramermarkt. Das kann nur eins bedeuten:

 Energiespar-Punkt für Oldenburg - 3:0

 Plätze Festhalle

Rund 2400 Besucher finden Platz im Oldenburger „Dat Friesenhus“. Das Hofbräuzelt in München will hingegen 11000 Menschen zeitgleich abfertigen. Sprich:

 Beinfreiheits-Punkt für Oldenburg - 4:0

 Höhe Riesenrad

Das ist schnell und stolz erledigt: Das Riesenrad beim Kramermarkt ist mit 60 Metern Höhe das größte mobilste der Welt. Beim Oktoberfest steht die kleine Variante mit 50 Metern für Nicht-Schwindelfreie. Heißt wiederum im Umkehrschluss:

 Aussichts-Punkt für Oldenburg - 5:0

Fazit: Wir haben lediglich fünf willkürlich herausgepickte Zahlen ausgewertet – und schon damit die besondere Bedeutung des Kramermarktes festgestellt. Deshalb gilt unterm (durchaus augenzwinkernd gesetzten) Strich: Niemand muss nach Bayern zum Münchner Oktoberfest fahren, wenn er den Kramermarkt in Oldenburg haben kann!

Marc Geschonke
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2107

Weitere Nachrichten:

Friesenhus | Oktoberfest | Kramermarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.