• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Profi-Koch aus Hamburg ist Grünkohl-Weltmeister

16.01.2017

Oldenburg Das höchste Lob kam von der Königin: „Ich bin begeistert, wie Oldenburg es immer wieder schafft, den Grünkohl neu zu erfinden“, schickte Johanna Wanka am Samstag zur ersten deutschen Grünkohl-WM ihren Gruß als Kohlkönigin aus Berlin. Der Grünkohl habe sich „längst zu einem ausgewachsenen Kulturgut entwickelt“. Die WM mache „Grünkohl und Oldenburg international noch bekannter“. Der Medienrummel in der Bauwerkhalle ließ hoffen, dass diese Rechnung schon mal aufgegangen ist.

Weltmeister wurde am Ende der Hamburger Christoph Steinhauser. Er bekam die „Goldene Palme“ aus der Hand von Bürgermeisterin Petra Averbeck. Steinhauser überzeugte mit einem Grünkohl-Graupenrisotto mit geräuchertem Aal in Tempura und Grünkohl-Chips mit Speck-Salz. Für ein Jahr ist der fast einen halben Meter große Wanderpokal sein Eigen.

Lesen Sie hier das Rezept von Weltmeister Christoph Steinhauser

Die Sieger-Zutaten

Zutaten für das Grünkohl-Graupenrisotto mit geräuchertem Aal in Tempura und Grünkohl-Chips mit Speck-Salz:

Risotto: 500 g Grünkohl, 4 EL Olivenöl, Salz, 600-700 ml Geflügelfond, 200 g rote Paprika, 200 g Graupen, 100 ml Apfelwein, 50 g Chili-Pecorino „Primo Sale“, 60 g kalte Butterwürfel, Piment D’Espelette

Speck-Salz-Chips: 20 g Speck in hauchfeinen Scheiben, 1 TL grobes Salz, 1 l Erdnussöl zum Ausbacken

Fisch: ½ Zitronenthymian, ½ Packung Tempuramehl (75 g), 200 g frisch geräuchertes Aalfilet

Der zweite Platz ging an Claus Peter aus Wingst bei Cuxhaven. Er kombinierte Saté-Spieße auf Ente mit Grünkohl. Auch die Bronze-Medaille geht nach Wingst, an Torben Solheid, der mit einem Grünkohl-Risotto mit getrockneten Tomaten, Steinpilzen und gebratenen Riesengarnelen überzeugen konnte. Alle drei Gewinner sind Profi-Köche.

Charmant, humorvoll und intelligent führte Moderatorin Annie Heger auf ihren High Heels volle drei Stunden nicht nur durchs Programm, sondern erläuterte gemeinsam mit den Köchinnen und Köchen die Rezepturen – dreisprachig: auf Hochdeutsch, Englisch und im Spetzerfehner Platt.

Mit dem Gongschlag eröffnete sie den Wettbewerb. Schon bald zog ein Duft von Ingwer, Muskat, Curry und anderen exotischen Gewürzen durch die Halle. Ziel der WM war es, verschiedene Rezepte vorzustellen und zu zeigen, dass das Wintergemüse nicht ausschließlich auf die traditionelle norddeutsche Art serviert werden muss.

Lesen Sie hier das Rezept von Vize-Weltmeister Claus Peter

In drei Runden traten zweimal sechs und einmal sieben Grünkohlliebhaber an und versuchten in 40 Minuten ihre Rezepte erfolgreich umzusetzen – und die Jury aus Kochspezialisten wie Renate Monse, Wissenschaftler wie den Leiter des Botanischen Gartens, Köche und Unternehmer (Bley) zu gewinnen. Alle Rezepturen waren erlaubt, aber bitte nicht die traditionelle Komposition aus Grünkohl, Pinkel und Kochwurst. Wobei der Pinkel als „Mini-Pinkel“ durchaus erlaubt war, wenn er denn von Kristina Kayser in eine Panade aus zerhackten Grünkohl gesteckt und frittiert als „Kohl-Dog“ – angelehnt an den amerikanischen „Corn-Dog“ – warm und lecker serviert wurde.

Weitere exotische Ideen waren Grünkohlravioli mit Nuss-Topping von Paul-Siegfried von Scheidt aus Bad Zwischenahn, Afrikanischer Grünkohl auf Süßkartoffelpüree mit Lammfilet von Faris El-Kaakout (Libanon). Scott Haslett (USA) bot einen würzig-pikanten Grünkohl, vegetarisch mit Patatas Bravas und Spiegelei an. „Alle Teilnehmer haben bei den Arrangements der Menüs außerordentliche Kreativität gezeigt und innovative Ideen auf den Tisch gezaubert“, sagte Tilmann Pröllochs, Sprecher der Kreativen Runde in Oldenburg, die sich das Spektakel ausgedacht hatte.

Stefan Aufleger, einer der Initiatoren der WM und Tafelfreuden-Chef, sagte: „So etwas gehört hierher in die Kohltourhauptstadt, um sich mal anders zu präsentieren, und auch um zu zeigen, was man mit dem Grünkohl noch alles machen kann. Und es ist ein großer Spaß – und darum geht vor allen Dingen.“

Alles zum Thema Grünkohl inkl. leckere Rezepte lesen Sie in unserem Grünkohl-Spezial.

Video

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.