• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Gleich dreifach engagiert

08.06.2018

Oldenburg Keine Zeit für ein Ehrenamt? Das kann sich Lina Sophie Kahl kaum vorstellen. „Ich glaube, jeder kann etwas beitragen, selbst wenn es nur einmal im Monat oder einmal im Jahr ist“, sagt die 21-Jährige Studentin. Auch für sich selbst hat sie diesen Maßstab angelegt und engagiert sich gleich in dreifacher Weise.

Beim Trauerportal da-sein.de, einem Angebot der Stiftung Hospizdienst, ist sie übers Internet Ansprechpartnerin für junge Menschen, die sich zu ihrer Trauer äußern wollen, denen es aber im direkten Gespräch schwer fällt. Zudem unterstützt sie den Verein „Start with a Friend“ dabei, Flüchtlinge und bereits hier lebenden Menschen zusammenzubringen. „Allein dadurch habe ich eine ganz andere Runde von Menschen kennengelernt, als wenn ich nur studiert hätte“, erzählt Kahl.

Die meiste ehrenamtliche Zeit investiert sie derzeit bei der Oldenburger Tafel, wo sie zum Beispiel die Spenden sortiert, aber auch eine Studentenroute zum Abholen von Lebensmitteln plant, damit mehr junge Leute sich für diese Hilfseinrichtung engagieren.

Interessant ist dabei vor allem, dass Kahl über das Projekt „Service Learning“, einer Kooperation zwischen der Universität und der städtischen Agentur Ehrensache, zu dieser Arbeit fand. Was als Teil eines Seminars begann, endete mit begeistertem Engagement, das weit über das Semester hinausging. Ohne Ehrenamt kann sie sich ihr Leben kaum noch vorstellen. Selbst wenn sie für ihren Master Oldenburg verlassen sollte – die Motivation zu Helfen wird sie begleiten.

Patrick Buck
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2114

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.