• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Tretboot-Freunde in Oldenburg können aufatmen

20.10.2017

Oldenburg Die gute Nachricht: Der Tretbootverleih an der Mühlenhunte hat einen neuen Betreiber. Die schlechte: Das bestehende Gebäude und der Steg müssen abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden.

Die Bausubstanz ist marode, das Holz zum Teil verfault, das Reetdach abgängig, erklärte Fachdienstleiter Udo Baumann bei einem Termin mit dem neuen Betreiber. Der soll ein gemeinnütziger Verein sein, sagte als dessen Vertretung Anja Wiehl. Gemeinnützig deshalb, um Spenden annehmen zu können. Die Kosten für den Neubau in Höhe von rund 200.000 Euro seien aber gedeckt, erklärte die 40-Jährige weiter. Acht potenzielle Mitglieder gebe es bereits, die im Gerichtsviertel wohnen und die eine große emotionale Bindung an den Verleih haben.

Jetzt sollen die Tretboote doch bleiben,Artikel vom 3. Mai 2017
Protestwelle gegen Ende des Bootsverleihs
, Artikel vom 2. Mai 2017
Oldenburger Tretboot-Verleih macht dicht, Artikel vom 29. April 2017

Bereits in den nächsten Tagen werde im Zuge der Verkehrssicherungspflicht der nicht mehr standfeste Bootsanleger abgebaut, kündigte Baumann weiter an. Wann der Kiosk abgerissen werde, stehe noch nicht fest. Wohl aber, dass der neue Verleih am 1. Mai 2018 seinen Betreib aufnehmen wird, sagte Wiehl.

Über das Aussehen des Neubaus ist noch nichts entschieden, erklärte Architekt Christoph Bagge, der bei den Planungen mit im Boot sitzt. Die stehen ganz am Anfang, betonte er. Zum Verleih solle ebenfalls ein Café mit maximal zehn Sitzplätzen im Außenbereich auf einer kleinen Terrasse gehören, in dem es ein kleines gastronomisches Angebot geben werde. Auch würden Sanitäranlagen eingerichtet. Der Kiosk werde allerdings aufgegeben. Für den Neubau können die Grundmauern genutzt werden, der Baum bleibt stehen.

22 Interessenten haben sich laut Stadtbaurätin Gabriele Nießen gemeldet, die den Verleih nach dem Tod des Vorbesitzers weiterbetreiben wollten. Sechs hätten dann ernsthaftes Interesse bekundet, fünf seien schließlich einer Einladung der Stadtverwaltung zur Vorstellung des jeweiligen Konzepts gefolgt. Darunter auch Anbieter, die den Beachclub wiederbeleben oder Stand-up-Paddling anbieten wollten. Schließlich habe man sich für die Vereinsidee entschieden, weil dadurch ein die Natur und Landschaft schonender, ruhiger Weiterbetrieb mit den alten Booten gewährleistet sei.

Wer dem Verein beitreten und ihn in seiner Arbeit unterstützen möchte, kann sich übergangsweise unter
verkehr@stadt-oldenburg.de melden.


Einen Film sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.