• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Oldenburg ist beste Fahrradstadt

22.05.2019

Oldenburg Bundesweit die Nummer 1: Oldenburg hat nach einer neuen Studie des Berliner Digitalversicherers Coya die besten Bedingungen für Fahrradfahrer.

Coya hat die 50 größten deutschen Städte sowie 90 Städte und Metropolen weltweit in den sechs Hauptkategorien Wetter, Anteil der Fahrradnutzung, Diebstahl und Sicherheit, Infrastruktur, Fahrrad-Sharing sowie Fahrrad-Events auf Fahrradfreundlichkeit untersucht.

Oldenburg ist danach Deutschlands fahrradfreundlichste Stadt – knapp vor Münster, Freiburg im Breisgau, es folgen Bamberg und Göttingen; Bremen folgt auf Rang 10, Hamburg auf 20, Berlin auf 27, München auf 41, Schlusslicht ist Stuttgart auf Rang 50. International liegt Utrecht vorn – vor Münster, Antwerpen, Kopenhagen und Amsterdam (Oldenburg war hier nicht in der Wertung, weil nur die 15 größten deutschen Städte international gewertet wurden).

Die meisten Fahrradunfälle ereignen sich dem Index nach in Lüneburg, die wenigsten Todesopfer durch Unfälle mit Radfahrern hat Bamberg zu beklagen (0,02/100 000 Einwohner).


Mehr Infos unter   https://coya.com/bike/fahrrad-index-2019 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.