• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Sammelaktion: Super Service für den Rest vom Fest

04.01.2020

Oldenburg Alle Jahre wieder: Erst ist der Weihnachtsbaum das Schmuckstück im Haus und schließlich, ohne Kerzen und Kugeln, einfach nur Grünabfall. Loswerden kann man ihn dann ganz einfach – und wenn man in der „richtigen“ Straße wohnt sogar noch einfacher.

Einfacher Weg

Der einfache Weg ist der, den die Stadt Oldenburg anbietet. Abgeschmückte Weihnachtsbäume können in der Zeit vom 2. bis 8. Januar auf den Schulhöfen der allgemeinbildenden Schulen und an den Wertstoffannahmestellen am Barkenweg 6 (Stadtteil Neuenwege) und an der Felix-Wankel-Straße 7 (Etzhorn) abgegeben werden. Die Annahmestelle am Barkenweg ist montags bis donnerstags von 9 bis 16.30 Uhr, freitags von 9 bis 17.30 Uhr und samstags von 9 bis 14 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten an der Felix-Wankel-Straße sind Montag bis Freitag von 9 bis 12.30 sowie von 13.30 bis 16.30 Uhr und am Samstag von 9 bis 14 Uhr. Die Kosten für die Entsorgung der Tannenbäume sind in den allgemeinen Abfallgebühren enthalten.

Noch einfacher

Einen noch einfacheren Weg, den Rest vom Fest loszuwerden, bieten in einigen Stadtteilen schon seit Jahren Vereine, die Feuerwehr, die Kirchenjugend und Schulkinder an. Sie holen nämlich den abgeschmückten Tannenbaum an der Haustür ab – gern gegen eine kleine Spende für die Vereins- oder Klassenkasse. Flächendeckend ist dieser Service selbstverständlich nicht möglich. Deshalb haben die Akteure die Haushalte in „ihren“ Gebieten schon vor Weihnachten mit Handzetteln informiert. Die Termine der Sammlungen sind auch unterschiedlich. Schon an diesem Sonntag geht es im Stadtnorden los.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etzhorn

Nicht dem Ball, sondern den Tannenbäumen jagen am Sonntag, 5. Januar, die Jugendfußballer des SV Eintracht Oldenburg hinterher. Schon zum 16. Mal veranstaltet der Verein eine solche Sammelaktion. Von 10 bis 14 Uhr werden etwa 100 Kicker mit Eltern und Betreuern die vorab durch Flyer informierten Haushalte ansteuern und die Bäume abholen. Die Anwohner werden gebeten, bis 10 Uhr die zu entsorgenden Bäume an der Straße bereit zu legen. Der SV Eintracht hofft auf eine ähnlich große Beteiligung der Etzhorner Bürger an dieser Aktion wie in den vergangenen Jahren. Bei der Aktion 2019 beispielsweise wurden letztlich 370 Bäume zum Sammelplatz am Vereinsgelände gebracht. Der städtische Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) schredderte später den Grünabfall und fuhr ihn ab.

Ofenerdiek

Auch in diesem Jahr haben die D-, E- und F-Jugendmannschaften des SV Ofenerdiek vor Weihnachten Flyer verteilt und damit für die Sammlung der Weihnachtsbäume geworben. Sie sind ebenfalls am Sonntag, 5. Januar, ab 10 Uhr aktiv. Die Weihnachtsbäume werden eingesammelt und auf dem Parkplatz beim Vereinsheim gelagert, wo sie der AWB dann abholt.

Die Jugendfeuerwehr Ofenerdiek konzentriert seine Sammlung auf einen anderen Bereich des Stadtteils. „Das machen wir in Absprache mit dem SV Ofenerdiek so“, erklärt Jugendwart Stephan Brinkmann. Die Feuerwehrjugend wird auch erst am Samstag, 11. Januar, unterwegs sein. Das machen andere auch so.

Ganz im Süden

Im Stadtsüden sammelt schon seit 21 Jahren regelmäßig die Katholische Jugend Oldenburg (KJO) der Kirchengemeinde St. Josef ausrangierte Tannenbäume ein. Die Helfer sind am Samstag, 11. Januar, in Straßen von Bümmerstede und Kreyenbrück in Aktion. Auch hier wurden die „Stammkunden“ vorab informiert. Die Sammler treffen sich um 8.30 Uhr beim Pfarrheim St. Josef. Von dort aus geht es mit Treckern auf Sammeltour. Die Aktion endet gegen 16/17 Uhr.

Alexandersfeld

Auch für die Grundschule Alexandersfeld gehört die Tannenbaumsammelaktion zum außerschulischen Stundenplan. Ihr Termin ist ebenfalls am Samstag, 11. Januar. „13 Sammelteams mit über 150 Leuten machen mit“, verrät Kirsten Venneklaas, Vorsitzende des Fördervereins der Schule. In den Wohngebieten zwischen Lidl an der Alexanderstraße und Edeka an der Straße Am Stadtrand bieten die Gruppen ihren Dienst an. Um 9.30 Uhr geht’s los, gegen 12.30 Uhr spendiert die Apotheke Metjendorf zur Stärkung Kartoffelsuppe. Und schon jetzt steht fest, wofür Geldspenden ausgegeben werden sollen. „Für einen Ausflug der ganzen Schule zum Park der Gärten in Bad Zwischenahn“, sagt Kirsten Venneklaas.

Hundsmühlen

Nahe der Stadtgrenze im Südwesten bietet der Ortsverein Hundsmühlen die Entsorgung der Tannenbäume gegen eine Spende für gemeinnützige Institutionen im Ort an. Am Samstag, 11. Januar, von 11 bis 16 Uhr werden Bäume auf der Wiese beim Edeka-Markt in Hundsmühlen gesammelt. Ein Glühweinstand sorgt für eine gemütliche Atmosphäre.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.