• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Meisterschaften: Oldenburgerinnen rudern im Achter zu Gold

07.02.2013

Oldenburg Überaus erfolgreich ist der Regattaverband Ems-Jade-Weser in das Jahr 2013 gestartet. Bei den Deutschen Indoor-Ruder-Meisterschaften in Essen-Kettwig erkämpften sich Aktive aus dem Nordwesten eine Gold- und eine Silbermedaille. Im siegreichen Achter-Team saßen in Jule Dirks und Jennifer Schulte zwei Oldenburgerinnen.

Alljährlich sind die Titelkämpfe der erste Leistungsvergleich der Saison. Diesmal fanden hier nicht nur die Finals der Deutschen Ergometer-Meisterschaften statt, die Rennen der älteren Altersklassen waren gleichzeitig als Europameisterschaft ausgelobt. Dadurch ergab sich ein internationales Starterfeld vom Kinderruderer bis zum Olympiasieger.

Dirks vom ORV Oldenburg ging wie Luisa Neerschulte von der Lingener Rudergesellschaft erstmals im Rennen der offenen Altersklasse an den Start. Den beiden Junioren-WM-Teilnehmerinnen gelang ein guter Einstieg. Neerschulte belegte einen starken vierten Platz. Die bei der Wahl der „Oldenburger Sportler des Jahres 2012“ im Nachwuchsbereich nominierte Jule Dirks wurde Sechste.

Zusammen mit Jennifer Schulte sowie fünf Mitstreiterinnen vom Bremer RV zeigten Dirks und Neerschulte im abschließenden Achter-Sprint über 350 Meter, dass mit der Mannschaft durchaus noch mehr drin ist. Zeitgleich auf acht Ergometern fahrend wurde hier die Leistung ermittelt und mit der Konkurrenz verglichen. Dass es dabei im Sprint eng wird, ist nicht selten. Dass am Ende aber zwei Achter zeitgleich auf Platz eins der Deutschen Meisterschaftsserie liegen, kommt noch seltener vor. Die Freude der 16 Starterinnen über die Goldmedaille schmälerte das Teilen des Platzes aber nicht.

Im Rennen der 15- und 16-jährigen Leichtgewichte gelang vier Akteuren des Regattaverbandes Ems-Jade-Weser, einem Zusammenschluss der Vereine der Region mit dem Ziel der Talentförderung und der langfristigen Heranführung der Sportler an internationale Spitzenleistungen, die Qualifikation für das Finale der besten Zehn. Während Simon Brinker, Jonas Ebbecke (beide Lingen) und Timo Lammersdorf (WSV Meppen) mit den Plätzen neun, fünf und vier überzeugten, setzte Lukas Raming (ebenfalls Lingen) noch einen drauf. Mit dem Tagessieg und dem damit verbundenen Silberrang in der DM-Gesamtwertung überraschte er sich selbst sowie seine Trainer.

Auch Hinrikus Müller (Emder RV) und Jan Henneck erreichten das Finale. Während Müller im Rennen der 17- und 18-jährigen Schwergewichte Rang sieben belegte, wurde Henneck (Lingen) Zehnter bei den schweren 15- und 16-Jährigen. Als einziger Starter des jüngeren Jahrgangs setzte er sich gut in Szene und war schnellster 15-Jähriger in der gesamten Serie der Ergometer-DM.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.