• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Pflanzen und Samtpfoten

16.05.2018

Urgemüse? „Wachsen da Möhren aus den Uhren?“ Das fragte ein Junge aus der dritten Klasse der Ganztagsgrundschule Kreyenbrück die Kinderbuchautorin Birgit Hedemann. Die gebürtige Oldenburgerin war am „Brückentag“ in der vergangenen Woche zu Besuch in der Schule, um ihr Buch „Mit der Hammelmöhre in die Steinzeit“ vorzustellen. Und darin ging es um das besagte Urgemüse. Die Zeitreise durch den geheimnisvollen Garten, in dem Alma, eine alte Frau, die Urpflanzen aller Gemüsesorten züchtet, gefiel den großen und kleinen Leuten. Erwachsene und Kinder waren sich einig: Das Buch ist spannend und man kann viel lernen.

Zusammen mit Birgit Hedemann und den Erzieherinnen wurden die Kinder dann auch noch kreativ. Sie mischten Farben aus Pflanzen, Eiweiß, Wasser, Natron, Speisestärke und Leinöl. Später stellten sie unter Anleitung von Hannes Bittar vom Landesmuseum für Natur und Mensch Pinsel her und malten steinzeitliche Bilder. Den Kindern ist Hannes Bittar ein vertrautes Gesicht. Er leitet immer mittwochs in der Schule das beliebte Hobbyangebot „Steinzeit“.

In die Steinzeit würden auch Mette und Theo, die beiden Protagonisten in Birgit Hedemanns Buch, gerne reisen. Wie dort wohl die Menschen ausgesehen haben? Was hatten sie an? Ob wir miteinander reden könnten? Das Thema „Steinzeit“ lädt zu tollen Gesprächen ein. Und es bleibt noch etwas zurück: Birgit Hedemann hatte nämlich Samen der Hammelmöhre mitgebracht – für den Schulgarten. Möglich war der erlebnisreiche Tag durch die Koordination von Rebecca Lemke, die im Kulturbüro der Stadt Oldenburg ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert.

Alles richtig gemacht

Die Organisatoren des 14. Pflanzenmarktes vom Bürgerverein Etzhorn haben alles richtig gemacht: Der Standort auf dem Parkplatz beim Sportverein Eintracht Oldenburg am Hellmskamp, die Vielzahl der Anbieter, das herrliche Wetter und das eindrucksvolle Pflanzenangebot waren optimal und ließen die Besucher strömen.

Und so zeigte sich Organisatorin Corina Fuhrmann auch hochzufrieden und plant wegen der guten Lage den 15. Markt im nächsten Jahr wieder an gleicher Stelle anzubieten. Sonst fand der Pflanzenmarkt immer auf dem Dorfplatz an der Butjadinger Straße statt, doch dieser war durch eine Baustelle blockiert.

Im Einsatz für Katzen

Volles Vertrauen zu ihren Vorsitzenden haben die Mitglieder des Katzenschutzvereins S.O.S. – Samtpfoten Nordwest. Einstimmig wiedergewählt wurde die erste Vorsitzende, Eske Brören, die den Verein bereits seit dessen Gründung im November 2008 leitet. Auf ihrem Posten bleibt auch die zweite Vorsitzende, Sylvia Bruns. Sie ist seit September 2009 im Verein und seit knapp zweieinhalb Jahren im Vorstand.

Der Verein, der schon mehrere hundert Katzen in ein neues Zuhause vermittelt hat, sucht übrigens Ehrenamtliche, die Katzen in Not bis zu deren Vermittlung bei sich aufnehmen, sie liebevoll umsorgen und bei Bedarf auch mit ihnen zum Tierarzt fahren (sog. „Pflegestelle“).


Mehr Infos unter   www.sos-samtpfoten-nordwest.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.