• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Pflasterung erneuern

13.03.2012

Berichterstattungen über die Sanierung der Fußgängerzone und das Kopfsteinpflaster in der Oldenburger Innenstadt im Bereich des Marktplatzes

Dass jemand, der noch einigermaßen gut zu Fuß ist wie ich, auch wenn ich flache Schuhe oder breite Absätze trage, sich den Knöchel in der Stadt verknacksen kann, ist eine Sache.

Wenn die Damen sich mit ihren hochhackigen Schuhen in Gefahr bringen, ist es ihre modische Entscheidung.

Nicht zu verstehen und hinzunehmen ist jedoch, dass in der City um die St. Lambertikirche herum das Kopfsteinpflaster derart uneben und gefährlich ist – von den tiefen Rillen ganz zu schweigen –, dass Menschen im Rollstuhl, mit Rollator oder junge Mütter mit Kinderwagen entweder große Schwierigkeiten haben, oder es ihnen die Knochen durcheinander rüttelt, Schmerzen verstärkt und den Marktbesuch unmöglich macht.

Ich meine, dass es dringend an der Zeit ist, dieses Gebiet durch ein flaches Pflaster gut begehbar zu machen, damit alle Menschen ohne Gefahren dort laufen können.

Marie-Luise de Roma, Oldenburg

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.