• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Neue Grünkohlkönigin: Jetzt schwenkt Giffey die Oldenburger Palme

03.03.2020

Berlin Die Stadt Oldenburg hat eine neue Grünkohlkönigin. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey übernahm das Zepter vom Bundesvorsitzenden der Grünen, Robert Habeck, dessen Amtszeit zu Ende ging. Beim „Ollnborger Gröönkohl-Äten“ am Montagabend in Berlin erhielt die SPD-Politikerin in Anwesenheit von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Bundesjustizministerin Christine Lambrecht, Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Moderator Yared Dibaba die „Oldenburger Palme“.

Für Franziska Giffey war der Abend in der Landesvertretung von Niedersachsen in der Bundeshauptstadt ein Heimspiel – in doppelter Hinsicht: Erstens ist Berlin die politische Heimat der Bundesfamilienministerin. Und mit ihrer langjährigen kommunalpolitischen Erfahrung erwies sich die 41-Jährige als geeignete Kandidatin für die Traditionsveranstaltung einer Kommune.

Rund 280 Vertreterinnen und Vertreter aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt und darüber hinaus waren zu der 63. Auflage des „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ nach Berlin gekommen. Mit stimmungsvollen Reden und viel Zeit für Gespräche verging der Abend wie im Flug.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der scheidende Kohlkönig Robert Habeck von den Grünen, der das Amt von David McAllister (CDU) übernommen hatte, gab die Amtskette an seine Nachfolgerin von der SPD weiter. Damit bewahrheitete sich eine Erfahrung aus der Vergangenheit: Das Amt steht Vertreterinnen und Vertretern aller politischen Couleur gleichermaßen offen.

Die steile politische Karriere von Franziska Giffey hatte 2010 als Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport von Berlin-Neukölln begonnen. 2015 wurde sie Bürgermeisterin in Neukölln. Aus diesem Amt schaffte sie nur drei Jahre später den Sprung in die Bundesregierung. Im gleichen Jahr zog die neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in den SPD-Bundesvorstand ein. Mit der Amtsübernahme am Montagabend schmückt ein weiteres hohes Amt die Karriereleiter.

Lesen Sie auch:

Königin Giffey Rüffelt Ob Krogmann
Habeck geht als Prinz Harry des Grünkohls in die Geschichte ein

Hervorragend meisterten die Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schulen III aus Oldenburg den Tischservice: Rund 200 Kilogramm Grünkohl, 60 Kilogramm Fleischpinkel, 95 Kilogramm Kasseler-Kotelett ohne Knochen, 50 Kilogramm Kochmettwurst und 38 Kilogramm geräucherter Speck wanderten appetitlich angerichtet auf die Tische.

In diesem Jahr fehlte der Kolumnist und Satiriker Dietmar Wischmeyer alias Günther der Treckerfahrer, der wegen einer Tournee verhindert war. Moderator Yared Dibaba, der nicht zum ersten Mal beim Kohläten in Berlin auf der Bühne stand, vertrat ihn. Ministerpräsident Stephan Weil, Christian Friege (Cewe), Ulrich Knemeyer (Öffentliche), Hilger Koenig (OLB), Wolfgang Mücher (EWE), Jürgen Rauber (LzO) und Günther Tallner (NordLB) bildeten das hochkarätig besetze Kurfürsten-Kollegium, das die Kohlmajestät traditionell wählt.

Das „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ entstand 1956 als Beziehungspflege zwischen der Region Oldenburg und der überregionalen Politik. Die ehemaligen Kanzler Helmut Kohl, Helmut Schmidt und Gerhard Schröder zählen ebenso zu den Amtsinhabern wie die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Video: Die neue Grünkohlkönigin ist eingetroffen

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.