• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Kundgebung in Oldenburg: Students for Future radeln für den Klimaschutz

11.12.2020

Oldenburg Diesen Samstag, 12. Dezember, wird das Pariser Klimaabkommen fünf Jahre alt. Doch anstatt Partystimmung kommt unter anderem bei den Oldenburger „Students for Future“ zu diesem Anlass Unmut auf. Bisher sei kaum etwas passiert, kritisieren sie Politik auf EU-, Bundes-, und kommunaler Ebene. Projekte wie die A 49 durch den Dannenröder Forst in Hessen, die A20 bei Rastede und der Oldenburger Fliegerhorstraße würden das Klima weiter belasten.

Gemeinsam mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD) rufen die Students for Future Oldenburg daher zu einer Kundgebung mit anschließender Fahrraddemo auf. So wollen die Organisatoren deutlich machen, dass die Verkehrswende jetzt kommen und das Pariser Abkommen endlich umgesetzt werden müsse.

Im großen Bogen um die Innenstadt führt am Samstag die Route der Klimaschutz-Fahrrad-Demo. Start und Ziel sind am Bahnhof. (Grafik: privat)

„Auch dieses Jahr sind die Folgen der Klimakrise wieder deutlich zu spüren. Allein im November brachen drei besonders erschütternde Taifune über die Philippinen ein, die Häuser zerstörten und Menschenleben forderten. Fünf Jahre nach dem historischen Beschluss des Pariser Klimaabkommens ist die Reduzierung der Erderhitzung auf 1,5 Grad notwendiger denn je“, betont Carlsson Skiba (Students for Future).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Die Rodung im Dannenröder Forst ist nicht das einzige fragwürdige Projekt der rückwärtsgewandten Politik“, ergänzt Helen Werner. „In der Region Oldenburg sind mit dem Ausbau der A20 durch eine Moorlandschaft sowie die Fliegerhorststraße durch ein einzigartiges Biotop umweltpolitische Skandale geplant. Der Widerstand im Dannenröder Forst wird mit dieser Politik nicht beispiellos bleiben.“  Die Demonstration beginnt am Samstag um 12 Uhr auf dem Bahnhofsplatz mit einer Kundgebung. Anschließend setzt sich der Fahrradkonvoi in Bewegung, der Weg durch die Stadt führt über Moslestraße, Am Stadtmuseum, über den Pferdemarktkreisel, Am Stadtmuseum, Staulinie (Lappan), Heiligengeistwall, Ofener Straße, Prinzessinweg (ab Westkreuz), Bloherfelder Straße, Paulstraße, Eichenstraße, Hauptstraße (am Eversten Holz vorbei), Gartenstraße, Schloßwall, Huntestraße, Stau, Klävemannstraße zurück zum Bahnhofsplatz. Während der Demonstration dürfte es für den Straßenverkehr zu zeitweiligen Verkehrsbehinderungen kommen. Für die Veranstaltung gelten die bekannten Hygieneschutzmaßnahmen wie Masken und Abstand.

Markus Minten Leitung / Lokalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.