• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Kommunalwahl: Fast die Hälfte der Ratsmitglieder neu

13.09.2016

Oldenburg Die große Anspannung ist gewichen. Nach dem langen Wahlabend – und den für viele Parteimitglieder noch längeren Wahlpartys – beschäftigte die Parteivorstände am Montag vor allem ein genauer Blick auf die Detailergebnisse. Der Parteivorstand der CDU kommt an diesem Donnerstag zu Beratungen zusammen, andere Parteien folgen.

Fest steht, dass fast jedes zweite Mitglied neu in den Rat einzieht. Unter den 50 gewählten Ratsvertretern – Oberbürgermeister Jürgen Krogmann stand als 51. Mitglied nicht zur Wahl – sind 23 neue Gesichter. 27 Mitglieder bereiten sich auf eine weitere Ratsperiode vor.

Eine Zäsur bedeutet der Abschied von FDP-Ratsherr Hans-Richard Schwartz nach 20 Jahren Ratsmitgliedschaft. „Ich ziehe mich aus Altersgründen zurück“, sagte der 75-Jährige. Länger als Schwartz gehört dem Rat lediglich Franz Norrenbrock (WFO) an, der am Sonntag knapp wiedergewählt wurde.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit der FDP-Kreisvorsitzenden und früheren Bundestagsabgeordneten Christiane Ratjen-Damerau folgt auf Schwartz allerdings kein Neuling. Auch der zweite FDP-Ratsvertreter, Dr. Roland Zielke, war früher in Osnabrück kommunalpolitisch aktiv.

Langjährige Mitglieder

Nicht mehr zur Wahl stand die frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Gesine Multhaupt. Die Schulpolitikerin war 20 Jahre für die SPD im Rat. Auch die SPD-Fraktionsmitglieder Alexander Wandscher, Christoph Sahm, Bärbel Nienaber, Gerti Suntrop, Werner Kaps und Renate Westphal gehören dem neuen Rat nicht an.

Die Grünen gehen in die neue Ratsperiode ohne den Bahn-Experten Armin Frühauf, der bereits vor Ablauf der Periode die Fraktion verlassen hatte und nicht mehr kandidierte.

Auch Annelen Meyer, eine der beiden Bürgermeisterinnen der Stadt, nimmt Abschied. Nicht mehr in der neuen Grünen-Fraktion vertreten sind zudem Maren Niehuis, Sinje Eichner, Stephan Friebel, Markus Dietz, Tahsin Albayrak und Alexandra Reith.

NPD nicht im Rat

Bei der CDU scheiden Holger Grond, Joachim Voß, Michael Rosenkranz, Maike Würdemann und Hans-Peter Blöcker aus. Nach dem Verlust eines Ratsmandats zieht auch Birgit Drieling (FW-BFO) nicht mehr in den Rat ein. Ulrich Eigenfeld (NPD) muss aufgrund des Rückgangs von 2037 auf 1286 Stimmen den Rat verlassen.

Nicht dabei unter den Neulingen im Rat ist der frühere Landrat der Wesermarsch, Michael Höbrink. Der 60-Jährige hatte auf Platz 3 der SPD-Liste im Wahlbereich VI (Südwest) kandidiert. Auch die Grünen-Landtagsabgeordnete Susanne Menge, im Wahlbereich 5 (Süd) auf Platz 3 gesetzt, verpasste den Einzug in den Rat.

Ebenfalls kein Mandat errang Eberhard Haunhorst. Der Leiter des Lebensmittel- und Veterinärinstituts Oldenburg (Laves) war für die CDU hinter Olaf Klaukien auf Platz 2 im Wahlbereich 1 (Stadtmitte-Nord) angetreten.


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/kommunalwahl 
Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.