• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Führung der Division in neuen Händen

17.02.2017

Oldenburg Der Kontrast der Bilder hätte größer kaum sein können: Wo am Dienstag noch Hunderte Teilnehmer der Tanzkampagne „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Frauen demonstriert hatten, vollzog sich am Donnerstag nach strengem militärischem Zeremoniell der Führungswechsel der 1. Panzerdivision.

Polizei, Feldjäger und Ordnungskräfte der Bundeswehr hatten den Schlossplatz weiträumig gesichert. Die Schlossstraße war für den Autoverkehr gesperrt. Zahlreiche Zuschauer – die Polizei schätzt die Zahl auf etwa 100 – säumten die Absperrgitter und verfolgten die Zeremonie. Zusätzlich zog der militärische Appell zahlreiche Blick von Passanten auf sich, die in der Mittagszeit den Schlossplatz passierten. Spekulationen über mögliche Störungen erwiesen sich als unbegründet.

Auf einer großen Tribüne vor dem Gebäude der LzO hatten sich zahlreiche Ehrengäste eingefunden, darunter Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) und US-Generalkonsul Richard T. Yoneoka.

Mit dem Appell vollzog die 1. Panzerdivision den angekündigten doppelten Führungswechsel: Neuer Divisionskommandeur als Nachfolger von Generalmajor Johann Langenegger ist nun Brigadegeneral Markus Lauben-thal. Auf den Stellvertretenden Kommandeur Brigadegeneral Ernst-Peter Horn folgt Brigadegeneral Michael Matz.

Während der scheidende Kommandeur Langenegger im Sommer neue Aufgaben in Afghanistan übernimmt, steht sein Vertreter Horn nach Langeneggers Worten vor einem Wechsel als Militärattaché in Moskau.

Diese Aufgabe sollte 2015 bereits der frühere Kommandeur der mittlerweile aufgelösten Oldenburger Luftlandebrigade, Brigadegeneral Gert Gawellek, übernehmen. Nach diplomatischen Verwicklungen hatten sich die Pläne allerdings zerschlagen. Gawellek erhielt von den russischen Behörden kein Visum.

Sehr erfolgreich verlaufen in der gut zweijährigen Zeit Langeneggers als Kommandeur ist dagegen der Umzug des Divisionsstabs von Hannover nach Oldenburg. Im Dezember 2015 war der Stab in die Henning-von-Tresckow-Kaserne verlegt worden. Sowohl Generalmajor Langenegger als auch der Stellvertretende Inspekteur des Heeres, Generalleutnant Carsten Jacobson, hoben die „großartige Gemeinschaftsleistung“ hervor.

Der neue Kommandeur Markus Laubenthal, 54, war zuletzt Stabschef der US Army Europe in Wiesbaden. Sein Vertreter Michael Matz, 57, wechselt von Berlin nach Oldenburg. Er war zuletzt General für Standortaufgaben im Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline.de/video 
Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.