• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Finanzen: Grundsatzdebatte wegen 55 000 Euro für Ingenieure

09.05.2016

Oldenburg Engpass im Tiefbauamt: Weil die Stadt nicht genug eigenes Personal hat, soll die Planung für den Ausbau der Bremer Heerstraße zwischen Dählmannsweg und Herrenweg jetzt von einem Ingenieurbüro erledigt werden – für gut 55 000 Euro. Die Stadtverwaltung hat jetzt im Finanzausschuss um „Grünes Licht“ für die Freigabe dieser Summe gebeten – und sie auch bekommen. Allerdings erst nach einer intensiven politischen Diskussion.

Michael Rosenkranz (CDU) hatte die Frage in den Raum gestellt, ob die Stadt es mit den Vergaben nach außen nicht übertreibe. Das Rechnungsprüfungsamt habe angemerkt, dass in den Jahren 2010 bis 2014 immerhin 33 Fremdaufträge für Planungen über insgesamt 658  000 Euro erfolgt seien. „Und jetzt noch 55 000 Euro – wäre es nicht sinnvoller, für dieses Geld fünf Mitarbeiter zu beschäftigen, die die Arbeit in der Verwaltung erledigen?“

Joachim Guttek, Leiter des Amtes für Finanzen und Controlling, sagte, dass nicht alle der angesprochenen 33 Aufträge wegen Personalengpässen vergeben worden seien. Es habe sich auch um Lärm- und Bodenschutzgutachten gehandelt, „für die wir in der Verwaltung nicht die Expertise haben.“ Er räumte aber ein, dass es im Tiefbauamt seit einiger Zeit personelle Engpässe gebe: Eine Reihe von Mitarbeitern sei weg „und Sie kriegen kein Personal in dieser Qualität“, sagte Guttek. Deswegen müsse man in „Spitzen“ auf externe Dienstleister zurückgreifen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aufschieben könne man die Planung für die Bremer Heerstraße nicht, ergänzte er. Denn mit der schnellen Planung sichert sich Oldenburg Zuschüsse: Die Maßnahme wurde von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr zur Förderung für 2017 aufgenommen. Da das Förderprogramm in 2019 ausläuft, solle eine zeitnahe Um-setzung der Maßnahme erfolgen, um die Fördermittel zu realisieren, sagte Guttek.

Thorsten Kuchta stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2102
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.