• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Klarmann führt weiter CDU-Fraktion

20.09.2006

OLDENBURG

Adler bleibt Chef bei der Linken. Die BFO gibt keine Empfehlung zur OB-Stichwahl. OLDENBURG/EX - Hans-Jürgen Klarmann bleibt Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion. Der 59 Jahre alte Kaufmann, der die Fraktion seit 1992 führt, wurde einstimmig im Amt bestätigt – ebenso wie die Stellvertreter Esther Niewerth-Baumann und Gerd Hochmann. Neu im Vize-Trio ist Rolf F. Müller, der die mit dem Ende der Ratsperiode ausscheidende ehemalige Bürgermeisterin Waldtraut Scheibert ersetzt.

Die Fraktion der Linkspartei hat erwartungsgemäß den Rechtsanwalt Hans-Henning Adler (56) erneut zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreterin wurde Evelyn Schuckardt.

Anders als FDP (Schütz) und Grüne (Schwandner) wird die BFO keine Empfehlung für die Oberbürgermeister-Stichwahl am Sonntag abgeben. „Wir haben uns nicht auf einen Nenner einigen können“, sagte ihr Vorsitzender Harald Götting zur NWZ. Man rechnet aber damit, dass (Rats-)Mitglieder der BFO persönliche Erklärungen für Schütz abgeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.