• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Umzug: Nur auf Fliegerhorst Platz für Wagenburg

25.05.2013
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T10:59:22Z

Umzug:
Nur auf Fliegerhorst Platz für Wagenburg

Oldenburg Seit Monaten gehen die Gespräche zwischen der Stadtverwaltung und den Bewohnern der Wagenburg hin und her. Mehr als 40 Standorte wurden nach Angaben der Stadtverwaltung geprüft, um einen Ersatz für den Platz am Stau zu finden.

Die Wagenburg sieht sich als Lebensgemeinschaft für Menschen, die sich „jenseits von steigenden Mietpreisen und Vereinsamung“ verwirklichen wollen. Künstler, Akademiker und Handwerker, die am Stau leben, kritisieren die steigenden Mieten im Zuge der Innenstadtentwicklung.

In den vergangenen Tagen ist die Frist abgelaufen, in der die alternative Lebensgemeinschaft über das Angebot der Stadt, auf den Fliegerhorst auszuweichen, entscheiden musste.

Über die Antwort der Wagenburg will die Verwaltung an diesem Montag die Mitglieder des Verwaltungsausschusses informieren. „Wir sehen seitens der Stadt keinen Spielraum, um über weitere Plätze im Stadtgebiet zu sprechen“, kündigte Sprecher Andreas van Hooven am Freitag vorsorglich an. „Alle Möglichkeiten wurden in den vergangenen Monaten geprüft. Es bleibt dabei: Wir sehen den einzigen möglichen Standort im nordöstlichen Bereich des Fliegerhorstes.“

Zur aktuellen Lage war am Freitag keine Stellungnahme der Wagenburg erhältlich. Anfang April hatten die Bewohner das Angebot, auf den Fliegerhorst auszuweichen, als Vertreibung aus dem Stadtzentrum an den Rand kritisiert. Man lasse sich „zähneknirschend mit großen inneren Widerständen an den Stadtrand drängen“, aber ein Ende der Verhandlungen bedeute das noch lange nicht.

Grundsätzlich erklärten sich die Wagenburg-Bewohner laut Mitteilung vom April mit einem Umzug auf den Fliegerhorst einverstanden – allerdings auf eine andere als die angebotene Fläche. Über diese Frage gibt es offenbar keine Einigkeit. Strittig sind zudem die Erschließungs- und Bereitstellungskosten, die auf die Wagenburg beim Umzug zukommen.