• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

1. Panzerdivision In Oldenburg: Bundeswehr investiert 22 Millionen in Bümmerstede

08.03.2019

Oldenburg In einem feierlichen Appell hat die 1. Panzerdivision am Donnerstag ihren stellvertretenden Divisionskommandeur verabschiedet. Brigadegeneral Michael Matz, 59, verlässt nach zwei Jahren Oldenburg und wechselt als Kommandeur an die Infanterieschule in Hammelburg (Bayern). Sein Nachfolger ist Brigadegeneral Dieter Meyerhoff, der bislang den Stab des Deutsch-Niederländischen Korps in Münster geleitet hat.

Neben Vertretern des öffentlichen Lebens waren Gäste aus dem Ausland zur Kommandoübergabe auf dem Hubschrauberlandeplatz der Henning-von-Tresckow-Kaserne nach Bümmerstede gekommen. Das Heeresmusikkorps aus Hannover begleitete die Zeremonie, die der Kommandeur der 1. Panzerdivision, General Jürgen von Sandrart, leitete.

Der scheidende Vize-Kommandeur unterstrich in einem Pressegespräch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Oldenburg. Es gebe nicht nur enge Kontakte zwischen dem Stab und dem Rathaus. Positiv hob Matz die Begrüßungsveranstaltungen der Stadt für neu nach Oldenburg kommende Soldatinnen und Soldaten hervor, die mit einer Stadtführung schließt. „Das gibt es nur an sehr wenigen Standorten“, sagte Matz.

Als prägende Ereignisse seiner Oldenburger Jahre erinnerte Matz an den Tag der Bundeswehr mit 15 000 Gästen im vergangenen Jahr. Zudem war Matz als Leiter des deutschen Kontingents mit 8000 Soldaten maßgeblich in die Nato-Militärübung „Trident Juncture“ in Norwegen eingebunden.

Die Kaserne in Bümmerstede war bereits vor Matz’ Amtsantritt zum Sitz des Stabes der 1. Panzerdivision ausgebaut worden. Einzelne Bauprojekte stehen allerdings noch aus. So erwartet Matz die Fertigstellung des neuen Konferenzzentrums für die zweite Jahreshälfte. Zudem würden die Unterkünfte modernisiert. Alte Acht-Mann-Zimmer würden in Apartments für ein bis zwei Personen umgebaut. Auch ein Fitnesscenter für Divisionsangehörige sei in Planung. Der Großparkplatz auf dem Kasernenareal sei bereits fertiggestellt worden. Matz beziffert die Investitionen auf insgesamt 22 Millionen Euro.

Erfreut äußerte sich Matz über die Reaktivierung des Munitionsdepots Lorup südlich von Oldenburg. Der Bedarf an Lagerraum für Munition und Ersatzteile steige. Mehrere Arbeitsplätze würden hier entstehen.

Gute Beziehungen gebe es zu den Anliegern in Bümmerstede. Mit dem Reit- und Fahrverein gebe es vertragliche Vereinbarungen zur Nutzung von Teilen des Truppenübungsplatzes für Reiter. Eine generelle Öffnung des Areals sei aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Der neue Vize-Kommandeur Meyerhoff – zugleich neuer Standortältester – war in Oldenburg bislang nicht eingesetzt. Der 58-Jährige sagte, sein Hauptaugenmerk liege zunächst im Zuhören und Beobachten. Wie bisher von Münster aus, pendelt er zur Familie im Raum Bonn.

Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.