• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Auch Schüler wählen Bundestag

21.09.2017

Oldenburg Schulen wie das Herbartgymnasium und das Neue Gymnasium nutzen die Möglichkeit, die Bundestagswahl mit nicht-wahlberechtigten Schülern zu simulieren. Am Montag und Dienstag hatten die Jugendlichen am HGO dazu die Möglichkeit. An diesem Donnerstag wird im Neuen Gymnasium gewählt. „Ziel ist es, Interesse für Politik zu wecken. Möglichst viele Schüler sollen dazu bewegt werden, später zur echten Wahl zu gehen und herauszufinden, für welche Themen welche Partei steht“, sagt Jan-Marius Komorek aus dem 11. Jahrgang des Neuen Gymnasiums.

Die Simulation ist Teil des Projekts „Juniorwahl“, die u.a. von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wird. Bundesweit nehmen 3000 Schulen mit einer Million Schülern teil.

Am Wahltag läuft alles ab, wie bei der echten Wahl, auch die Kandidaten sind dieselben. Das Ergebnis wird an die Juniorwahl-Zentrale gemeldet, wo alle Resultate zusammenlaufen. Veröffentlicht wird das an diesem Sonntag ab 18 Uhr auf:


  www.juniorwahl.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.