• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Chinesen hören Bach und besuchen Biogas

31.08.2017

Oldenburg Eine 24-köpfige Gruppe der Xi’an Middle School No. 89 hat für eine Woche Oldenburg und auch den Unterricht am Alten Gymnasium (AGO) besucht, in Gastfamilien gewohnt und jede Menge besichtigt.

Dazu gehörte auch eine Vorführung der Orgel in der Lambertikirche durch Tobias Götting, der zur Begeisterung der chinesischen Schüler einige klassische Werke vorspielte. Nach einer Führung durch die „Stadt im Grünen“ hob Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler beim Empfang im Rathaus hervor, dass die Partnerschaft zu Xi’an „mit dem Schüleraustausch in die Tiefe wirkt“. Oldenburgs Chinainitiative nehme in Deutschland schon eine Vorreiterrolle ein. „Xi’an ist das Herz unserer China-Initiative“, so Eilers-Dörfler. Die Besuche seien gute Chancen, gemeinsam Erfahrungen zu sammeln und Neues dazuzulernen. Im Übrigen kämen viele der 3000 Auslands-Studenten an der Uni Oldenburg aus China. Nach ihrer Rückkehr würden sie oft „als Mittler zwischen zwei Kulturen mit nachhaltigen Effekten für Wirtschaft und Wissenschaft aus der Region fungieren“.

Der thematische Schwerpunkt des Besuchs lag auf Abfallpolitik und Energiegewinnung. Dazu gehörten auch Besichtigungen der Biogasanlage auf dem Hof Heinemann und des Abfallwirtschaftsbetriebs.

Die chinesischen Schüler nahmen auch am neuen Wahlpflichtkurs „Wirtschaft und China“ des AGO teil, der neben der Vermittlung grundlegender ökonomischer Kenntnisse eine Einführung in die chinesische Kultur und Sprache umfasst. In einem gemeinsamen Projekt wurden die einfachen Lebensverhältnisse, Schulalltag und Freizeit der chinesischen Jugendlichen mit denen der Oldenburger verglichen.

Zusammen ging es in den Thüler Kletterwald – auch, weil man Wälder in der Neun-Millionen-Einwohnerstadt Xi’an vergebens sucht. Die Chinesen revanchierten sich mit Anleitungen in Kalligrafie und chinesischer Teezeremonien beim Schulfest des AGO.

AGO-Schulleiter Frank Marschhausen wird Ende September in Xi’an einen Kooperationsvertrag der Schulen unterzeichnen. Begleitet wird er von 20 Schülerinnen und Schülern aus dem Seminarfach „China verstehen“ von Ludger Hillmann.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.