• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

„Blick auf das Ganze gerichtet“

30.12.2017

Oldenburg Betroffenheit und Bestürzung hat der plötzliche Tod von Bernd Bischoff beim SPD-Unterbezirk und in der SPD-Ratsfraktion ausgelöst. „Mit ihm haben wir einen Menschen verloren, der es vermochte, die Fraktion in den nicht immer einfachen Entscheidungsprozessen zu führen“, heißt es in einer Mitteilung von Fraktion und Partei. Seine Fähigkeit zuzuhören und zu moderieren habe ihn ausgezeichnet. Als Fraktionsvorsitzender habe er den Blick stets auf das Ganze ausgerichtet. Wegen seines Verhandlungsgeschicks sei er im Rat, bei Vereinen und Verbänden ein hoch geachteter Gesprächspartner gewesen.

Der SPD-Fraktionschef war am 25. Dezember im Alter von 62 Jahren überraschend verstorben. Bischoff war unter anderem Vorsitzender der Gesellschaftversammlung der GSG sowie Aufsichtsratsmitglied beim Reha-Zentrum.

Die CDU-Fraktion teilt mit, Bernd Bischoff bleibe als „engagierter, streitbarer und immer zum Wohle der Stadt handelnder Mensch in Erinnerung“, wie es in einer Mitteilung des Vorstandes heißt.

Die FDP-Ratsfraktion würdigt Bernd Bischoff als „fairen, immer verlässlichen und innovativen Ratskollegen“. Er habe stets Brücken gebaut.

Die Trauerfeier findet am Freitag, 5. Januar, ab 10.30 Uhr, auf dem Parkfriedhof in Bümmerstede statt.

Weitere Nachrichten:

SPD | GSG | CDU