• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Bätschi, Frau Nahles – weg ist die Kohlkönigskrone

17.02.2018

Oldenburg Ja, sie soll kommen. Die Frau, auf die in der Politikwelt im Moment fast alle Augen gerichtet sind: Andrea Nahles – Fraktionsvorsitzende im Bundestag, designierte SPD-Chefin und vor allem aktuelle Kohlkönigin. Letzteren Job wird sie beim 61. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ am Montag, 26. Februar, allerdings verlieren. Bätschi, könnte man sagen, so wie sie es selbst einst der CDU auf einem SPD- Parteitag entgegenschleuderte.

Es hat lange gedauert, bis der Name des neuen Kohlregenten durchsickerte. Die zähen Regierungsverhandlungen in Berlin führen dazu, dass bis heute nicht abzusehen ist, wer künftig noch etwas zu sagen hat – und damit für die Kohlkönigswürde infrage gekommen wäre. Offen ist, wer vom Personalkarussell herunterfällt und in der politischen Bedeutungslosigkeit zu verschwinden droht.

Möglicherweise keimte bei Nahles bereits die Hoffnung, als geschäftsführende Kohlkönigin ewig zu herrschen, nach Vorbild einer ebenfalls mächtigen Dame im Politikbetrieb (nennen wir sie Angela M.).

Stattdessen fahndete die Findungskommission außerhalb Deutschlands doch noch erfolgreich nach einem geeigneten Regenten. David McAllister (CDU) ist großer Favorit, erfuhr die NWZ. Der Europaabgeordnete nimmt von Brüssel aus nicht den Schulz-Zug in die Berliner Schlangengrube, sondern sichert sich als künftige Kohlmajestät lieber einen deutlich gemütlicheren Platz in der Oldenburg-Kutsche.

Zeugen der Zepterübergabe sind rund 280 Gäste aus Bundes- und Landespolitik sowie weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann und Ministerpräsident Stephan Weil, Schirmherr des Gröönkohl-Äten, erwarten in der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin unter anderem die geschäftsführende Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka, CDU, den ehemaligen SPD-Bundestags-Fraktionschef Thomas Oppermann, Petra Pau (Linke, Vizepräsidentin des Bundestages), sowie Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender der Linken im Bundestag.

Aus der niedersächsischen Landespolitik haben sich angekündigt unter anderem Umweltminister Olaf Lies (SPD), Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU), Birgit Honé (SPD, Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten) und Björn Thümler (CDU, Minister für Wissenschaft und Kultur). Den Vorsitz des Kurfürsten-Kollegiums, das die neue Kohlmajestät kürt, hat Kabarettist Dietmar Wischmeyer inne.

Patrick Buck Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.