• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Grüne dominieren Oldenburger Studentenparlament

02.03.2019

Oldenburg Die Wahlbeteiligung bei den Wahlen zum Studierendenparlament (Stupa) der Universität Oldenburg hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr fast halbiert. Insgesamt 1281 Wählerinnen und Wähler gaben in diesem Jahr ihre Stimme ab, wobei 15701 Personen wahlberechtigt gewesen wären. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von nur 8,16 Prozent. Dies ist ein starker Verlust gegenüber 2018, als 14,72 Prozent der Wahlberechtigten ihre Kreuzchen setzten. Kleine Rechenhilfe: Das bedeutet für 2019, dass knapp 92 Prozent aller Studierenden bei der Wahl nicht repräsentiert sind.

Ergebnisse in Prozent


Campus Grün Oldenburg: 38,72


Ring Christlich-Demokratischer Studenten: 15,85


Die Linke.SDS: 13,41


Die Liste Informatik: 11,99


Juso-HSG: 11,83


Die Liste: 4,73


Die Liberale Hochschulgruppe: 2,52


 Offene Grüne Hochschulgruppe: 0,95

Das Ergebnis ist dennoch eindeutig: Campus Grün Oldenburg (CGO) hat die Wahlen mit 38,72 Prozent und einem Zuwachs von 10,53 Prozentpunkten mit ordentlich Vorsprung gewonnen. Das teilt die Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ mit. Von den insgesamt 50 Sitzen wird die erst im Jahr 2016 gegründete Gruppe CGO künftig 19 besetzen; fünf mehr als noch in 2018.

Die Sitze im Parlament sind so verteilt: Die Offene Grü̈ne Hochschulgruppe darf einen Abgeordneten stellen, der Ring Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) bekommt acht Sitze. Für den RCDS ist das ein herber Rückschlag mit einem Minus von guten sieben Prozentpunkten. Schon im Vorjahr hatte er Stimmen verloren. „DieLinke.SDS“ erhält sieben Sitze. Die Gruppe konnte um 6,25 Prozentpunkte zulegen. Die Liste Informatik rückt mit sechs Abgeordneten ins Parlament. Die Liberale Hochschulgruppe besetzt künftig einen Sitz. Zwei Sitze entfallen auf „Die Liste“. Die Juso-HSG sank auf 11,83 Prozent (sechs Abgeordnete).

Das Stupa – das höchste beschlussfähige Organ der Studenten – möchte Verbesserungen für die Uni herausarbeiten. Anschließend wird die Uni-Leitung aufgefordert, diese umzusetzen. Die Regierung im Stupa heißt Asta (Allgemeiner Studierendenausschuss). Wie in der großen Politik auch, werden auch an der Universität Koalitionen gebildet.

Imke Harms Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.