• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

FDP stellt Fragen zur Messstation

10.12.2018

Oldenburg Die FDP-Fraktion im niedersächsischen Landtag hat unter anderem die Berichterstattung der NWZ zum Anlass genommen, eine Anfrage an die rot-schwarze Landesregierung bezüglich der Schadstoff-Messstationen zu stellen. Eine der Fragen lautet, wie die Regierung nach den Artikeln über den zu tief angebrachten Messrüssel der Anlage am Heiligengeistwall die Situation bezüglich der Anforderungen an Probenahmen und Probenahmestellen im Sinne der Bundes-Immisionsschutzverordnung beurteilt.

Weiterhin möchte die FDP wissen, was die Landesregierung unternimmt, um in den in Niedersachsen laufenden Gerichtsverfahren zu möglichen Fahrverboten die eigenen Erkenntnisse oder die Erkenntnisse ihrer Fachbehörden zur Repräsentativität der Messergebnisse im Sinne der EU-Luftreinhalteverordnung einzubringen. Auch Oldenburg wurde von der Deutschen Umwelthilfe verklagt.

Nicht unerwähnt lässt die Fraktion auch die hohen Messwerte von Stickoxiden an der Oldenburger Messstation während Teil- und Vollsperrungen des Heiligengeistwalls, die „bis heute nicht plausibel nachvollziehbar“ seien.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.