• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Grüne fordern Personal

12.07.2018

Oldenburg Das Vorhalten von Räumlichkeiten sei nur eine Bedingung für ein bedarfsgerechtes Angebot in der Kinderbetreuung. Das betont die Ratsfraktion der Grünen nach der Veröffentlichung der neuesten Kita-Zahlen, nach denen bereits jedes zweite Kleinkind eine Krippe besucht. „Die andere sehr wichtige Bedingung ist eine gute Betreuungsqualität der Kinder durch gute Arbeitsbedingungen für das Personal“, so Fraktionssprecherin Rita Schilling.

Gerichtet an die Große Koalition in Hannover, kritisiert sie, dass nicht als erstes für Qualitätsverbesserung gesorgt worden sei, unter anderem durch die Einführung einer Drittkraft in den Gruppen. Deren Notwendigkeit werde von niemandem angezweifelt und von Studien untermauert. „Leider ist hier die Chance von der Landesregierung vertan worden“, fügt Christine Wolff, Mitglied im Jugendhilfeausschuss, hinzu.

Weiterhin kritisieren die Grünen, dass die Sprachförderung ohne Vorlaufzeiten bereits ab 1. August auf die Kitas übertragen werde. Den Einrichtungen fehle die Möglichkeit, bis dahin entsprechend qualifiziertes Personal vorzuhalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.