• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Hohe Steuereinnahmen machen Investitionen möglich

02.10.2019

Oldenburg Die fetten Jahre in der Oldenburger Finanzpolitik gehen auch 2020 weiter. Das geht aus den Eckdaten für den neuen Haushalt hervor. Die Gewerbesteuer bringt laut Prognose 125 Millionen Euro ein - sechs Millionen weniger als in diesem Jahr, aber immer noch deutlich mehr als im langjährigen Mittel. Die Verschuldung soll um drei Millionen Euro reduziert werden.

Der Haushalt hat – wie in den vergangenen Jahren- Schwerpunkte in den Bereichen Schule und Bildung. Für Schulen und Kitas sind mehr als 27 Millionen Euro vorgesehen (2019: 31 Millionen Euro). Insgesamt seien in den vergangenen fünf Haushalten mehr als 130 Millionen Euro allein in den Ausbau von Kitas und Schulen geflossen, betonte Krogmann.

Einen hohen einstelligen Millionenbetrag sieht die Stadt für die Digitalisierung der Schulen vor. Die BBS Haarentor, die IGS Flötenteich, das Alte Gymnasium, die Oberschule Osternburg und die Grundschule Nadorst sind sogenannte Pilotschulen, mit denen ein Konzept erarbeitet wird. Die Stadt erhalte zwar insgesamt 10,34 Millionen Euro aus dem Digitalpakt, sagte der OB. Dem stünden aber Kosten von fast 17 Millionen Euro gegenüber.

Christoph Kiefer Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2101
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.