• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Kritik am Bürgerfest der Bahn

18.02.2020

Oldenburg /Neusüdende Das „Bürgerfest“, das die Bahn anlässlich des offiziellen Beginns des Ausbaus der Strecke durch Oldenburg feiert, dürfte die 11 000 Einwender gegen das Planfeststellungsverfahren eher verhöhnen: Diese Kritik äußert die Interessengemeinschaft für die Bürger und ihre Umwelt im Großraum Oldenburg. Der „erste Spatenstich“ stehe symbolisch für das Ziel, die Gütertransporte von und zum Jade-Weser-Port mitten durch Oldenburg zu beschleunigen mit allen Nachteilen und Gefahren für die Anlieger, kritisiert der Verein. Weder ein Haltepunkt Neusüdende noch ein Bahnhof Ofenerdiek werde eingeweiht. Den Anliegern bleibe in Erinnerung der Satz vom Bahnvorstand Rüdiger Grube: „Es ist unser Bestreben, möglichst nicht durch Ortschaften zu fahren“.

Die Bahn hat für Freitag, 28. Februar, hochrangige Vertreter der Politik zum offiziellen Spatenstich eingeladen. Für den Nachmittag ist ein öffentliches Bürgerfest geplant. Die Bahn baut die Strecke durch Oldenburg aus. Dabei entstehen unter anderem Lärmschutzwände an längeren Abschnitten zwischen Pferdemarkt und Neusüdende.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.