• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Lies sieht keine Chance für Bahntrasse um Oldenburg

01.11.2018

Oldenburg Die Positionen zum Ausbau der Bahnstrecke prallen ohne Aussicht auf Kompromiss aufeinander: Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat Forderungen nach Bau einer Bahnumfahrung eine Absage erteilt. Eine Umfahrung werde nicht kommen, machte der Minister bei einem Treffen mit Vertretern des Bahnausschusses in Oldenburg deutlich. Damit bekräftigte Lies die Position der Landesregierung.

Lesen Sie auch: Anwohner sollen Gutachter der Bahn abweisen

Der Minister erwartet den Beschluss des Eisenbahnbundesamtes zur Stadtstrecke für „Anfang des Jahres“, hieß es nach dem nichtöffentlichen Gespräch, zu dem die Stadt eingeladen hatte. Auf Basis dieser Entscheidung sei dann Lärmschutz für Anwohner möglich, sagte Lies – und deutete damit an, in welche Richtung die Entscheidung nach seiner Überzeugung geht.

Lesen Sie auch: Lärmschutzwände für Bahntrasse wecken Befürchtungen

Aktuell gehe die Deutsche Bahn bei den Berechnungen für den Lärmschutz von den derzeit erhobenen Verkehrszahlen aus, warb Lies um Akzeptanz bei Anwohnern. Bei dieser Bemessungsgrundlage kämen relativ viele Haushalte in den Vorteil von Lärmschutzmaßnahmen. Der Rat der Stadt und Bahn-Initiativen lehnen den Ausbau ab.

NWZ-Spezial: Diskussion um Bahnlärm in Oldenburg

Weitere Nachrichten:

SPD | Eisenbahn-Bundesamt | Deutsche Bahn

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.