• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Bundestagswahl: Politik-Prominenz wirbt für Kandidaten

07.04.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-04-07T07:21:47Z 280 158

Bundestagswahl:
Politik-Prominenz wirbt für Kandidaten

Westerstede Am 24. September findet die Bundestagswahl statt. Genau zwei Monate vorher gibt es im Ammerland ein ganz besonderes Aufeinandertreffen. Die Direktkandidaten aus dem gemeinsamen Wahlkreis Ammerland-Oldenburg der im Bundestag vertretenen Parteien treten zum verbalen Schlagabtausch an. Es geht darum, wer den Landkreis und die Stadt Oldenburg künftig im Reichstag vertreten soll. Zur Diskussion holen sich die Kandidaten hochkarätige Unterstützung aus Berlin an die Seite. Zugesagt haben bereits folgende Politiker:

 CDU

Stephan Albani, Bundestagsabgeordneter und Direktkandidat aus Bad Zwischenahn, kommt mit Volker Kauder. Er ist Fraktionsvorsitzender der Union und damit einer der einflussreichsten Politiker in der Partei der Christdemokraten.

 SPD

Dennis Rohde aus Wiefelstede hat vor vier Jahren den Wahlkreis direkt geholt. Auch er bringt eine Spitzenkraft der SPD mit nach Westerstede – Katarina Barley, die aktuelle Generalsekretärin der Sozialdemokraten.

 Grüne

Mit dem Westersteder Peter Meiwald steht der dritte Bundestagsabgeordnete bei der Veranstaltung der NWZ auf dem Podium. Er bringt einen der bekanntesten Politiker seiner Partei mit ins Ammerland – Anton Hofreiter, einer von zwei Fraktionsvorsitzenden der Grünen.

 Die Linke

Auch die Linke ist im Bundestag vertreten – und ist damit auf dem Podium mit dabei. Die Kandidatin ist einer breiten Masse noch nicht so vertraut, aber sie hat einen schillernden Namen. Amira Mohamed Ali lebt seit Jahren in Oldenburg, ist aber nicht verwandt mit der Boxlegende. Wen sie aus der Berliner Politik mit nach Westerstede bringt, ist allerdings noch offen.

Manch einer wird die FDP oder die AfD oder auch andere Partien auf dem Podium vermissen. Doch wie bei früheren Wahlen nehmen an der Runde mit der Berliner Politik nur die Parteien teil, die aktuell auch im Bundestag vertreten sind. Die NWZ wird darüber hinaus weitere Talkrunden im Wahlkreis veranstalten, wo auch die örtlichen Kandidaten anderer Parteien die Möglichkeit haben, sich zu präsentieren.

Karten für die Diskussionsrunde am 24. Juli im Westersteder Dannemann-Forum wird die NWZ im Juni kostenlos abgeben. Der genaue Termin für den politischen Schlagabtausch wird dann rechtzeitig bekanntgegeben.