• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Jüdische Gemeinde: Rabbinerfamilie in Oldenburg

05.03.2012

OLDENBURG Feierlich ist Jona Simon (33) am Sonntag im PFL als neuer Rabbiner für jüdische Gemeinden in Niedersachsen eingeführt worden – u.a. in Anwesenheit von Rabbiner Dr. Tovia Ben-Chorin (Berlin), von Stefan Kramer, Generalsekretär des Zentralrats der Juden und Vertretern anderer Gemeinden und Religionen, Stadt, Fraktionen und Universität.

Damit ist Simon, der aus Ostwestfalen stammt, am Ziel seiner Ausbildung, die ihn etwa nach Sevilla, Jerusalem und Potsdam führte. Gottesdienste in der Synagoge sowie Hochzeiten und Beerdigungen, Seelsorge und Unterricht warten nun auf ihn. „Ich sehe meiner Arbeit mit Freude entgegen, weil es so vielfältige Aufgaben sind“, sagte Simon, der nun für Gemeinden in Hameln, Hildesheim und Göttingen tätig ist. Als Lehrer und Dozent wird er auch in Oldenburg arbeiten und wohnen – denn der junge Rabbiner ist der Mann der Oldenburger Rabbinerin Alina Treiger, die Nachwuchs erwartet.

Sara-Ruth Schumann, die Vorsitzende der jüdischen Gemeinde, brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, „dass wir also bald wieder eine Rabbinerfamilie im Ort haben“. Oberbürgermeister Gerd Schwandner sagte, Oldenburg stehe „in einer Rabbinertradition, die als progressiv und liberal gelten darf“. Die Gemeinde werde als großer Gewinn begriffen, für den die Stadt glücklich und dankbar sei. Für den Vorsitzenden des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, Michael Fürst, „ist Oldenburg eine einzigartige jüdische Gemeinde in Deutschland, die es so ohne Sara-Ruth Schumann nicht gäbe“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Jona Simon ist der siebte Rabbiner in Niedersachsen. Denn es hat sich wieder ein lebendiges, vielfältiges Gemeindeleben entwickelt – von traditionell-orthodox bis liberal-progressiv. „Rund 10 000 Juden leben zurzeit in Niedersachsen“, schätzt Landesrabbiner Jonah Sievers.

NWZTV zeigt einen Beitrag unter http://www.NWZonline.de/tv

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.