• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Roman als Ermutigung für Betroffene

10.12.2015

Oldenburg Häusliche Gewalt ist ein großes Problem, deswegen ist es Autorin Anita Jurow-Janssen wichtig, dass das Thema nicht totgeschwiegen wird. Ihr Roman “Geliebter Schläger“ erzählt von den Leiden einer Betroffenen.

In ihrem Buch geht es um Claudia, die sich, nach einer gescheiterten Ehe, neu verliebt und mit ihrem Sohn Martin und ihrem neuen Freund Enno in ein Bauernhaus auf dem Land zieht. Ihr neuer Partner ist jedoch nicht so, wie Claudia ihn zunächst eingeschätzt hat. Was mit Lügen und Eifersucht beginnt, endet in Schlägen und Erniedrigungen. Bis Claudia sich ihrer Situation bewusst wird, hat sie kaum noch Freiheiten, probiert sich aber zu wehren.

Es ist in der Tat kein einfaches Thema und wird von Betroffenen und der Öffentlichkeit nicht gerne angesprochen. „Es ist ein Problem, welches nicht in unsere angeblich heile Welt passt“, beklagt Jurow-Janssen.

Sie wurde selber Opfer von häuslicher Gewalt und hat ihre Erfahrungen in die Geschichte ihrer Protagonistin einfließen lassen. Mit ihrem Roman will sie andere Frauen dazu ermutigen, sich zu öffnen und aus ihren Situationen auszubrechen, aber sie habe auch probiert, ihre „Erfahrungen und Erlebnisse zu verarbeiten“.

Die Misshandlungen beschränken sich nicht nur auf körperliche oder sexuelle Gewalt, sondern beinhalten zum großen Teil auch psychische Gewalt, bei der die Frauen beleidigt, gedemütigt oder von ihrem Partner unterdrückt werden. Es vergehen oft mehrere Jahre bis die Frauen sich jemandem öffnen und Hilfe suchen.

„Es ist wichtig, gut auf seine Umgebung zu achten. Bekannte könnten darunter leiden, ohne dass Sie davon etwas mitkriegen. Die Probleme fallen nach außen oft nicht auf“, so Jurow-Janssen. Betroffene Frauen sowie betroffene Männer sollten sich bei der Polizei oder der Stadt melden, dort kann ihnen geholfen werden, indem sie zum Beispiel zu Beratungsstellen oder an Frauenhäuser weitergeleitet werden.

Das Buch ist bei Amazon oder über Buchhandlungen auf Bestellung für zwölf Euro erhältlich.


Eine Multimedia-Reportage zum Thema finden Sie unter   www.nwzonline.de/frauenhaus 

Weitere Nachrichten:

Polizei Oldenburg | Amazon