• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Integration: Stadt fördert Projekte zur religiösen Vielfalt

23.01.2016

Oldenburg Die Stabsstelle Integration setzt 2016 das Schwerpunktthema „Religiöse Vielfalt und Grundwerte“ um. „Mit der aktuellen Ausschreibung möchten wir ganz gezielt Modellprojekte zur Stärkung interkultureller und interreligiöser Verständigung in Oldenburg fördern und freuen uns auf innovative Ideen und Vorschläge“, so die Integrationsbeauftragte der Stadt Oldenburg, Dr. Natalia Petrillo.

Gefördert werden Projekte, die sich inhaltlich mit religiöser Vielfalt, religionspolitischen und -rechtlichen Rahmenbedingungen für eine multireligiöse Gesellschaft und Gleichberechtigung der Religionen auseinandersetzen. Die Konzepte sollen Aufschluss darüber geben, wie ein friedliches Zusammenleben umgesetzt werden kann. Zudem sollen sie einen Beitrag dazu leisten, Unsicherheiten im Umgang mit kulturell-religiöser Vielfalt abzubauen.

Interessierte werden aufgefordert, ihren Antrag bis einschließlich Donnerstag, 31. März, an die Stabsstelle Integration zu richten. Der frühestmögliche Förderbeginn ist der 1. Mai; die Fördersumme beträgt jeweils maximal 6000 Euro. Angaben zum Bewerbungsverfahren gibt es auf der Website der Stabsstelle Integration unter


     oldenburg.de/integration. 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.