• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Susanne Menge tritt wieder an

29.11.2016

Oldenburg Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Susanne Menge, hat ihre Bereitschaft zur Kandidatur für die Landtagswahl im Januar 2018 erklärt. Sie stehe für eine zweite Periode zur Verfügung, sagte die 56-Jährige auf Anfrage. Menge war 2013 über die Landesliste für den Wahlkreis Mitte-Süd in den Landtag eingezogen. Wer im Wahlkreis Nord-West kandidiert, ist nach Angaben des Vorstands der Grünen noch offen. Auch bei der FDP sind noch keine Kandidaten bekannt.

Bei der CDU haben bislang Christoph Baak (Mitte-Süd) und Esther Niewerth-Baumann (Nord-West) ihre Bereitschaft zur Kandidatur angemeldet. Die SPD hat mit dem Landtagsabgeordneten Ulf Prange einen Kandidaten für Mitte-Süd und mit Angela Holz, Hanna Naber und Nicole Piechotta gleich drei Interessentinnen für den Landtagswahlkreis Nord-West. Die Parteibasis kann in einer Mitgliederversammlung am Donnerstag, 9. März, entscheiden, wer zur Landtagswahl antritt. Wahlberechtigt sind alle Mitglieder, die im Wahlbereich wohnen. Bis zum 15. Dezember könnten sich noch weitere Bewerberinnen und Bewerber melden, informiert die SPD.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.