• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Umweltminister trägt ab Montag Krone

23.02.2013

Oldenburg /Berlin Da bekommt manch einer bestimmt schon unterwegs Appetit: Zum 56. „Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ in Berlin startet die Oldenburger Delegation am Montagvormittag per Bus. Oberbürgermeister Gerd Schwandner erwartet 335 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung, wenn Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) in der Hauptstadt als neuer Oldenburger Grünkohlkönig proklamiert wird und EU-Kommissar Günther Oettinger (CDU) ablöst.

Viel Prominenz hat bereits ihr Kommen zu dem Essen in der Niedersachsen-Vertretung zugesagt. Erstmals ist der neue niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) Schirmherr des Traditionsessens. Auch die frisch vereidigte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat sich angekündigt, ebenso Staatsminister Eckart von Klaeden und der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker. Aus dem hannoverschen Kabinett stehen auf der Gästeliste Sozialministerin Cornelia Rundt, Wirtschaftsminister Olaf Lies sowie Landwirtschaftsminister Christian Meyer und Landtagspräsident Bernd Busemann.

Botschafter und Gesandte bringen internationales Flair an die Kohltische: Es kommen Dr. Jozsef Czukor (Ungarn), Dr. Miro Kovač (Kroatien) sowie Dr. Makhenkesi A. Stofile (Südafrika) und Fanzhuang Meng (China). Stammgast ist Dr. Peter Rehwinkel, Bürgermeister von Oldenburgs Partnerstadt Groningen.

Jedes Jahr neu berufen wird der Große Kurfürst, der den neuen König proklamiert und unter dessen Vorsitz das Kurfürsten-Gremium tagt. Er kommt diesmal aus der Metropol-Region und lässt Oldenburg näher mit Bremen zusammenrücken. Dr. Hans-Henning Lühr (siehe gelber Kasten) hat diese ehrenvolle Aufgabe übernommen und dem Braunkohl abgeschworen, um dem Oldenburger Grünkohl-König zu huldigen.

Der neue König kommt aus dem Saarland und versteht sich auf gutes Essen. Dieser Ruf eilt ihm voraus. Satt wird er gewiss. Denn nach Berlin gebracht werden 200 Kilogramm Grünkohl, 60 Kilo Pinkel, 95 Kilo Kasseler, 50 Kilo Kochwurst und 38 Kilo Räucherspeck sowie ausreichend Bier und Korn.


 Ein Spezial unter    www.nwzonline/kohlkoenig 
NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter www.nwz.tv.de    
Sabine Schicke
stv. Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2103

Weitere Nachrichten:

CDU | EU | SPD | Bundeswehr

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.