• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Politik

Oldenburger Arbeitsgericht: Vergleich mit ehemaligem Museumschef Scheele

05.04.2016

Oldenburg Ein Neuanfang an der Spitze der Stadtoldenburger Museen und Sammlung kann nun ohne die Bürde von Altlasten starten. Die Stadt und der ehemalige Direktor Dr. Friedrich Scheele verzichten auf eine weitere gerichtliche Auseinandersetzung. Das erklärte die Stadt am Montag in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie auch:

Weise gehandelt

Damit entfällt der für den 6. April angekündigte Termin vor dem Arbeitsgericht. War Ende vergangenen Jahres noch eine Güteverhandlung zwischen den Parteien gescheitert, zogen beide Seiten jetzt die Klagen zurück, ohne dazu jedoch nähere Angaben zu machen. Die Stadt berief sich auf ihre im November 2015 gemachte Aussage, dass Dr. Scheele sich künftig anderen Aufgaben widmen wolle.

Damals hatten beide Seiten zu der überraschenden Trennung verkündet, man habe sich einvernehmlich getrennt, und Scheele wolle sich neuen Aufgaben widmen. Nach und nach kam dann heraus, dass es ganz so einvernehmlich nicht war. Scheele war vorgeworfen worden, seine Dienstzeiten großzügig interpretiert zu haben. Aufgefallen war die Diskrepanz in der Vorstellung der abzuleistenden Stunden während einer Routinekon-trolle, so dass nicht von einem Einzelfall ausgegangen wurde.

Experten schätzten den Streitwert auf eine Summe von 60 000 Euro, die Scheele zahlen sollte. Dann trafen sich beide Seiten vor Gericht wieder. Was er nach dem jetzigen Vergleich tatsächlich gezahlt werden muss, darüber wird Stillschweigen bewahrt. Es dürfte wohl bedeutend weniger sein.

Derweil wurde die Stelle bereits wieder ausgeschrieben: Anzeigen erschienen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), der „Zeit“ und der Nordwest-Zeitung. Die Bewerbungsfrist endete am 31. März. Wie aus dem Rathaus zu hören war, gibt es etwa 30 Bewerbungen, die jetzt sondiert werden, um eine qualifizierte Kandidatin oder einen passenden Kandidaten herauszufiltern.

Zu den herausforderndsten Aufgaben dürfte die Neustrukturierung des Oldenburger Stadtmuseums gehören. Eine Angelegenheit, die Oberbürgermeister und Kulturdezernent Jürgen Krogmann zur Chefsache erklärt hat.

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.