• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet
+++ Eilmeldung +++

Mögliche Verzögerungen Bei Gedruckter Nwz
E-Paper wird an diesem Freitag für Sie freigeschaltet

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Proben und Feiern

24.09.2019

Intensive Probenarbeit stand bei den NiChorLai Singers bei einer Chorfahrt nach Wangerooge auf dem Programm. Der Pop- und Jazzchor aus der Everster Nikolai-Gemeinde hat sich in diesem Jahr Großes vorgenommen: Bereits seit Januar studiert er unter Leitung von Yannek Boomgaarden und Andreas Burau sowie Stimmbildnerin Ida Marlene Willach die Jazzmesse „New York Mass“ von Christoph Schoepsdau ein, die in zwei Konzerten in der Versöhnungskirche in Ohmstede aufgeführt wird. Das anspruchsvolle und musikalisch vielfältige Werk erfordert großes Engagement jedes Einzelnen – und so war das Probenwochenende eine gute Gelegenheit, in konzentrierter Atmosphäre ein gutes Stück in der Erarbeitung voranzukommen, teilt der Chor mit. Erstmals mit von der Partie war Pianist Peter Schießl, der zusammen mit weiteren Profimusikern an den Instrumenten Bass, Gitarre, Saxophon und Schlagzeug die Band bildet, mit der gemeinsam die NiChorLai Singers die „New York Mass“ aufführen werden. Die Konzerte in der Versöhnungskirche, Kranbergstraße 7, beginnen am Samstag, 23. November, um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) und am Sonntag, 24. November, um 17 Uhr (Einlass 16.30 Uhr).

400 Trommeln im Gepäck

Im Katholischen Kindergarten St. Willehad war der Trommler und Geschichtenerzähler Markus Hoffmeister zu Gast, der mit 400 Trommeln anreiste. Am ersten Tag hatten alle Erzieherinnen eine Trommel – Fortbildung mit einem religionspädagogischen Schwerpunkt. Am zweiten Tag wurde das Trommeln fortgeführt und alle Kinder begaben sich auf die wunderbare Reise, um die lebendige und geheimnisvolle Kultur Afrikas zu entdecken. „Im Erleben uralter Weisheitsgeschichten, im gemeinsamen Singen, Trommeln und Tanzen erfahren wir Gemeinschaft und spüren, dass alle Menschen im Rhythmus ihres Herzen miteinander verbunden sind“, hieß es dazu. Zum Finale wurden Eltern, Großeltern und Freunde eingeladen. Alle bekamen eine Trommel und es wurde ein wunderbares Trommelerlebnis für die ganze Kita-Gemeinschaft.

Gute Nachbarschaft

Im Breewaterweg in Kreyenbrück besteht eine aktive Nachbarschaft. Insbesondere zwischen der Ganztagsgrundschule und dem Wohn- und Pflegezentrum (WPZ). Was vor drei Jahren als „Testballon“ startete, ist nicht mehr aus dem Alltag von „Alt & Jung“ wegzudenken. Gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen Ulrike Bartsch und Elisabeth van de Warreburg vom WPZ organisiert und begleitet Anja Lichy-Peichert (Verein für Kinder/Träger des Ganztags an der Grundschule) die Treffen zwischen den Generationen regelmäßig jeden Mittwochnachmittag. So machten sich sechs Kinder (Zweit- bis Viertklässler) auf den Weg nach nebenan. Anlässlich der Woche der Demenz in Oldenburg und bundesweit, hatten sie sich etwas Besonderes ausgedacht. Gemeinsam mit Bewohnerinnen, die an Demenz erkrankt sind, haben die Kinder Erinnerungssteine bemalt. „Es ist spürbar, wie viel wir voneinander erfahren können, wie sehr wir voneinander lernen können und wie viel Freude wir gemeinsam empfinden – ganz besonders die Vorfreude auf das nächste Wiedersehen!“, so fassen die Begleiterinnen ihr Generationsprojekt „Alt & Jung“ zusammen.

Erntefest

Bei wunderschönem Wetter und herrlichem Sonnenschein wurde das Erntefest des Heimat- und Bürgervereins Neuenwege am Samstag mit einem Erntegottesdienst durch Pastor Holger Rauer, begleitet von den Trompetern Matthias und Norbert Mohr, auf dem Hof Reuter an der Holler Landstraße eröffnet. Im Ochsenstall von Lore und Heiko Reuter und Angelika und Sven Reuter war aus zwei Rundballen ein großer Strohaltar aufgebaut, geschmückt mit vielen Erntegaben, Gemüse, Blumen und jede Menge Kürbisse und Kartoffeln. Vorsitzende Birgit Kempermann begrüßte im Namen des Heimat- und Bürgervereins Neuenwege alle Gäste und bedankte sich bei Familie Reuter und deren Nachbarschaft für die Ausrichtung des Festes. Viele Besucher waren gekommen, um dabei zu sein. Eine Besonderheit an diesem Nachmittag war die eingeladene Goldkönigin aus Goldenstedt (Kreis Vechta) mit ihrem Filmteam Nordwest Mediendienst. Sie ist Repräsentantin für ihre Region und genau wie der HBV bedacht auf Heimat- und Brauchtumspflege. Beide Vereine sind offiziell eine Partnerschaft eingegangen, die mit einer Urkunde und Geschenken aus der Region besiegelt wurde. „Wir werden uns austauschen und uns auf den Veranstaltungen gegenseitig besuchen“, so Birgit Kempermann. Damit nicht genug: Die Königin bekam noch einen König aus Goldenstedt an ihrer Seite, der von Pastor Rauer würdevoll gekrönt wurde. Nach dieser feierlichen Zeremonie zeigte die Neenweger Danzkoppel von Dieter Schütte in Holzschuhen drei schwungvolle Volkstänze und mit der Schafskobenkapelle aus Tweelbäke und mit der prachtvollen Erntekrone startete Heiko Reuter mit einem geschmückten Ackerwagen als Zugspitze durch den Ort. 25 bunte Umzugswagen zogen drei Stunden durch die Neuenweger Straßen, vorbei an herbstlich dekorierten Hauseinfahrten. Viele Anwohner hatten Kuchen, Stuten, Schnittchen, Käsespieße und Getränke für den langen Tross vorbereitet und warteten geduldig am Straßenrand. Eine längere Pause gab es im Butenweg, dort organisiert die Nachbarschaft jedes Jahr eine Vesperzeit. Am 19. September 2020 wird in Neuenwege bei Ellen und Gerriet Köster am Tweelbäker Weg gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.