• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Autohaus-Mitarbeiter Im Krankenhaus
Großeinsatz in Cloppenburg

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Prüfungen bestanden

05.02.2019

Allen Grund zur Freude hatten jüngst 35 Auszubildende der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) des Ausbildungsjahrgangs 2016. Nach zweieinhalb Jahren Ausbildung bestanden sie erfolgreich ihre Prüfung und dürfen sich jetzt Bankkaufmann und Bankkauffrau nennen.

Gerhard Fiand, Vorstandsvorsitzender der LzO, gratulierte den Absolventen. Die LzO garantiert ihren Auszubildenden ein unbefristetes Arbeitsverhältnis. „Gut ausgebildete und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den Erfolg der LzO unverzichtbar“, konstatierte Fiand, der sich auch darüber freute, dass Milena Ottersberg ihre Ausbildung mit der Gesamtnote „Sehr gut“ abgeschlossen hatte.

Der Blick dahinter

Neues Jahr – neues Glück. Der Spruch passt auch zu Sabrina Sies, die zum Jahreswechsel die Leitungsposition der Fachstelle Sucht der Diakonie im Oldenburger Land von Barbara Driskell übernommen hat. Driskell ist nach 38 Jahren bei der Diakonie in den Ruhestand gegangen. Seit 2014 war die Psychologin an der Spitze des Teams.

Für die 31-Jährige Sabrina Sies ist die Arbeit in Oldenburg eine Rückkehr in die alte Heimat. Gebürtig kommt sie aus Wilhelmshaven. Zuletzt war sie in einer psychiatrischen Tagesklinik in Eschwege tätig.

„Die Arbeit der Fachstelle ist wichtig“, betont Sies und kann sich dabei auf ein erfahrenes Team stützen. Wichtig sei es ihr, den Betroffenen die Scham zu nehmen: „Wir bieten Raum, um offen über Abhängigkeit zu sprechen“, sagt Sies. Wichtig sei es, hinter die Gründe für die Sucht zu schauen – Ängste, Traumata, Erlebnisse. „Niemand muss den Weg aus der Sucht allein schaffen“, sagt Sies.

Fachwissen einsetzen

Nach dreieinhalb Jahren Ausbildungszeit stellten sich jetzt 55 Kandidaten der Theorie- und Praxisprüfung, um sich danach Kraftfahrzeugmechatroniker und -mechatronikerin nennen zu dürfen. Die Kreishandwerkerschaft händigte ihnen die begehrten Prüfzertifikate aus. Obermeister Dieter Meyer begrüßte im Rahmen der Freisprechungsfeier die Junggesellen und Junggesellinnen sowie Eltern und Gäste. Mit der Gesellenprüfung habe man eine entscheidende Grundlage geschaffen, mit der das Lernen allerdings nie aufhöre, mahnte Meyer. Für seine herausragende Prüfungsleistung mit dem Gesamtergebnis „gut“ zeichnete er Tiziano Kämpf zusätzlich mit einem Geldpreis der Kraftfahrzeug-Innung Oldenburg aus. Kämpf hatte bei Rosier-Classic-Sterne in Oldenburg gelernt.

In den Schwerpunkten Personenkraftwagentechnik und Nutzfahrzeugtechnik haben außerdem weitere Personen in Oldenburger Betrieben ihre Prüfung bestanden: Wesam Al Darwish (Hermann Munderloh), Harijs Alksnis (Sportwagen-Center Schmidt), Fabian Amme (Egon Senger), Mattis Brundiers (Autohaus Heidrich), Marvin Gerhard ((Alexander Bossert und Alexander Michel), Bastian Janetzko (Car Go), Florian Könnecke (Egon Senger), Tony Liedtke (Egon Senger), Lena Osso (A.T.U.), Kadir Özdemir (Heinrich Munderloh), Frederick Roberts (AH Kreyenbrück), Dennis Tiessen (H. Freese), Dennis Wagner (Autohaus Horstmann), Michael Zeisberg (Jan Harms), Marurice-René Buchtmann (Bernhard Wellmann), Michael Feil (Weser-Ems Busverkehr) und Sami Toraman (Egon Senger Nutzfahrzeugzentrum).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.