Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Spende für Seenotkreuzer

Neues Inventar für die Universität Oldenburg: Einen Scheck über 8850 Euro nahmen jetzt Prof. Dr. Gisela Schulze, Prof. Dr. Andrea Erdélyi und Gabriela Schlünz vom Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik von der LzO-Stiftung Oldenburg entgegen. Bestimmt ist die Spende, die von Christian Köhler und Gabriele Mesch von der LzO-Stiftung überreicht wurde, für die „Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation“ an der Uni.

Die von der Sonderpädagogin Erdélyi geleitete Beratungsstelle unterstützt Personen, die nicht sprechen können, sowie deren Familien. Im Mittelpunkt steht die Beratung zu unterschiedlichen Kommunikationshilfen. Mit dem Geld soll das neue Kommunikationsgerät „Tobii C12 CEye“ angeschafft werden. Dieses erlaubt, über eine komplexe Sprachausgabefunktion Aussagen zu formulieren. Das Besondere dabei: Die Steuerung erfolgt über die Bewegung der Augen. Diese Technik ermöglicht vor allem Personen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit eine schnelle und unabhängige Kommunikation.

Spende für DGzRS

Das Oldenburger Bauunternehmen Johann Schröder & Sohn hat im vergangenen Jahr auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und beschlossen, stattdessen die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger zu beschenken. Das gesammelte Geld – insgesamt 5000 Euro – übergab Geschäftsführer Joachim Schröder am Mittwoch an den Leiter des Informationszentrums Nordwest der Seenotretter, Hans-Joachim Katenkamp. Der Betrag soll in das aktuelle Bauvorhaben den Seenotretter fließen: der Seenotkreuzer SK 34. Eine Tafel soll auf dem Schiff, das derzeit in der Fassmer-Werft in Berne-Motzen gebaut wird, auf die Spende hinweisen. Der Seenotkreuzer wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Katenkamp bedankte sich für das Engagement: „Gerade in unserer schnelllebigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass an die Arbeit der Seenotretter gedacht wird.“

Sieger ausgezeichnet

Am Dienstag und Mittwoch wetteiferten rund 45 Auszubildende aus dem Bereich Hauswirtschaft in der Berufsbildenden Schule 3 in Oldenburg. Der Berufswettbewerb stand unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – Zukunft braucht Nachwuchs“ und wurde vom Kuratorium für den Landjugend-Berufswettbewerb e.V. ausgerichtet.

In dem Wettstreit konnten die Azubis ihre Kenntnisse und Fertigkeiten messen, zum Beispiel in der Nahrungszubereitung. Hier standen in diesem Jahr Brotaufstriche für ein Frühstücksbuffet auf dem Programm. Diese fertigten die Auszubildenden selbst an. Außerdem demonstrierten sie in einer Präsentation den Ablauf der professionellen Handreinigung. Zudem mussten verschiedene Lebensmittel aus dem Trockenvorrat bestimmt werden.

Die Sieger erhielten Urkunden und Sachpreise. Die Besten qualifizierten sich zudem für den Landesentscheid, der im April in der BBS in Cloppenburg stattfindet. Bei den Auszubildenden im dritten Lehrjahr schnitt Antje Sanders (JHV Sonnenland, Westerstede) am besten ab. Platz zwei belegte Jessica Meyer, (PTZ Borchersweg, Oldenburg), Platz drei Heike ter Vehn (Kinderhof Eibenhorst, Westerstede) und Platz vier Anneke Neumann (Milchhof Lüers, Nordenham). Auf dem fünften Platz folgte Agie Weiß (Gertrudenheim, Oldenburg) vor Miriam Kayser (Energie Campus, Oldenburg), Ellen Thye (Milchhof Albers, Zetel) und Julia Hinrichs (BAU ABC, Rostrup). Die Plätze neun und zehn belegten Lara Eickhorst (EWE Kita Biberburg, Oldenburg) und Vanessa Hofer (To Huus achtern Diek, Nordenham).

Bereits am Dienstag traten die Auszubildenden im ersten und zweiten Lehrjahr gegeneinander an. Platz eins belegte Florian Siebrands (Gut Sannum, Großenkneten) vor Rieke Meyer (Antje Witting, Ovelgönne). Dahinter folgten Marieke Hülsmann (Pflegeheim Haus Christa, Butjadingen) auf dem dritten, Verena Eilts (JHV Sonnenland Westerstede) auf dem vierten und Marita Schlarbaum (Gertrudenheim Oldenburg) auf dem fünften Platz.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven

Neues vom Festival-Line-up Hyper, Hyper – Scooter kommt zum Tabularaaza nach Oldenburg

Patrick Buck Oldenburg

Sparkasse in Oldenburg Warum die LzO rund 22.000 Kunden kündigt

Svenja Fleig Im Nordwesten

Hausbesetzung in Oldenburg Polizei trägt Aktivisten aus dem Gebäude

Wolfgang Alexander Meyer Oldenburg

Meppens Routinier Krämer trifft auf Oldenburgs Rookie Fossi Derby wird auch zum Duell der Trainer-Typen

Lars Blancke Oldenburg
Auch interessant