• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Spende für das Cadillac

28.02.2017

Der zweite Teil ihres Namens heißt übersetzt „Zerstörer“. Doch die Oldenburger „Housedestroyer“ wollen nichts abreißen, ganz im Gegenteil: Das DJ-Duo Jan Meiners und Nils Janssen leistet Aufbauhilfe. Und zwar fürs Jugendkulturzentrum Cadillac, das im vergangenen Jahr unter den Folgen eines verheerenden Feuers zu leiden hatte. 3100 Euro haben die Discjockeys jetzt zusammen mit ihren Helfern dem Cadillac-Förderverein übergeben. Sabine Ahrens nahm den symbolischen Scheck vor der Kulisse des Oldenburger Schlosses entgegen.

Das Geld war am 11. Februar dieses Jahres bei der Party „Housedestroyer & Freunde XXL“ zusammengekommen, bei der mehrere tausend Fans in der Kongresshalle der Weser-Ems-Hallen ein rauschendes Fest gefeiert hatten. Zu der Summe haben Eintrittseinnahmen und Zuschüsse von Sponsoren aus dem Freundes- und Bekanntenkreis der „Housedestroyer“ beigetragen. Vor fast genau einem Jahr wurden Teile des Jugendkulturzentrums Cadillac durch einen Brand zerstört. Schon im Sommer hatte Jan Meiners ankündigt, das Cadillac unterstützen zu wollen. „Damit habt ihr uns richtig wieder aufgebaut“, dankt Cadillac-Leiter Marius Asmus. „Das Team des Cadillac ist sehr gerührt und stolz, dass das Oldenburger DJ-Duo sich für die Jugendarbeit in Oldenburg engagiert.“

Das im November nach grundlegender Sanierung wiedereröffnete Cadillac soll in diesem Jahr zu einem Bandhaus ausgebaut werden – und zu einem Dreh- und Angelpunkt für alle werden, die Spaß an Musik haben. „Dazu möchten wir einen Beitrag leisten“, sagt Nils Janssen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zum Vormerken: Die nächste Housedestroyer-Party in der Kongresshalle steigt am 18. November 2017.

Hilfe für Schulkinder

Bedürftige Schulkinder standen im Mittelpunkt der NWZ-Weihnachtsaktion, die jetzt beendet wurde. Unterstützt wurde die Aktion auch in diesem Jahr durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesspatkasse zu Oldenburg. LzO-Mitarbeiterin Carolin Bloch und Christian Köhler, Regionaldirektor für das Privatkundengeschäft in der Stadt Oldenburg, übergaben einen symbolischen Scheck über 3000 Euro.

„Die LzO-Kolleginnen und Kollegen freuen sich, die gute Tradition fortsetzen zu können und der NWZ-Weihnachtsaktion wieder einen namhaften Betrag aus vorweihnachtlichen Aktivitäten übergeben zu können,“ so Carolin Bloch und Christian Köhler bei der Übergabe.

Jährlich werden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sparkasse aus dem Juniorenkreis und den Gruppen „50Plus“ sowie „FirstStep“ vorweihnachtliche Aktionen organisiert. Unterstützt wurden auch die ADN Schuldnerberatung, eine Gruppe gegen Krebs in Strücklingen und der Sozialdienst Katholischer Frauen in Vechta.

Engagement gewürdigt

Zur Vorbereitung auf die anstehende Amtszeit trafen sich die mehr als 200 künftigen Amtsträger der Rotary-Nordwestregion in Oldenburg im Kulturzentrum PFL an der Peterstraße. Jünger, weiblicher, vielfältiger, offener – das waren die Diskussionspunkte, die die zweitägige Konferenz des Distrikts 1850 dominierten. Auch für Rotary ist die Mitgliederentwicklung ein entscheidender Faktor, um weiterhin als weltweite, humanitäre Organisation, die für Mitmenschlichkeit und gesellschaftliches Engagement steht, zu wirken.

Die Vorsitzende, Governor Sibylle Thalmann-Haffter, betonte: „Die Zukunftssicherung von Rotary muss uns ein wichtiges Anliegen sein, um weiter erfolgreich humanitär handeln zu können.“ Ihr gewählter Nachfolger Dirk Bode sagte: „Rotarier sein wird dadurch definiert, was wir tatsächlich tun.“

Oldenburgs Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler hob hervor, wie wichtig das soziale Engagement für eine Region ist, es aber immer weniger selbstverständlich werde. Sie dankte den Rotariern für deren vorbildliches Engagement.

40 Jahre treu gedient

Nach über 40 Jahren im Dienste der Landwirtschaftskammern Niedersachsen, Weser-Ems und Hannover wechselt Edda Albers Ende Februar in den Ruhestand. Die letzten Jahre leitete sie den Bereich Aus- und Fortbildung, Landjugend der Landwirtschaftskammer.

„In dieser Funktion hatten Sie maßgeblichen Anteil daran, dass die Ausbildung in den grünen Berufen in Niedersachsen so einen hervorragenden Ruf genießt und auch deshalb die Ausbildungszahlen konstant hoch sind“, würdigte Kammerpräsident Gerhard Schwetje. Mit dem Ausscheiden Albers übernimmt Anke Evers die Fachbereichsleitung.

Scannen Sie das Bild und sehen Sie Fotos der Housedestroyer-Party.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.