• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Spenden und Ausstellungen

10.04.2015

Eine Spende von 3000 Euro für den Aufbau einer Selbsthilfegruppe für Früherkrankte übergab der Zonta Club Oldenburg an die Alzheimer Gesellschaft Oldenburg. Das Geld war bei mehreren Veranstaltungen des Zonta Clubs in 2014 gesammelt worden. Bei einer großen Benefizveranstaltung im November 2014 war Brunhilde Becker für ihr ehrenamtliches Engagement in der Alzheimer Gesellschaft Oldenburg mit dem Ehrenpreis „Zonta-Frau des Jahres“ ausgezeichnet worden. Der Zonta Club hat sich für dieses Projekt entschieden, da besonders Frauen betroffen sind – nicht nur als Erkrankte, sondern vor allem als Pflegende.

Neuer Vorstand

Die Gold- und Silberschmiede Innung Oldenburg-Ostfriesland hat ihren Vorstand neu gewählt, der bis 2018 im Amt bleibt. Zum Obermeister wurde Goldschmiedemeister Andreas Speckmann aus Oldenburg gewählt, stellvertretende Obermeisterin wurde Goldschmiedemeisterin Meike Domsky aus Leer, Lehrlingswart ist Goldschmiedemeister Thomas Kunke aus Wiefelstede, Schriftführerin ist Irene Mätzke-Rischmann aus Wildeshausen, Schatzmeister ist Manfred Buchmesser aus Oldenburg.

Aktion Glückspfennig

3000 Euro aus der Aktion „Glückspfennig“ von Airbus Bremen wurden am Donnerstag dem Hospiz St. Peter übergeben. Die Airbus-Mitarbeiter verzichten auf die Cent-Beträge in ihren Gehaltsabrechnungen. Das Unternehmen legt die Summe, die dabei herauskommt, noch einmal obendrauf. Und so kommen im Laufe des Jahres beachtliche Beträge zusammen.

Rollstuhltransportrad

Mobil sein, den Sommer genießen, in der Natur unterwegs sein, den Wind spüren, ohne umständlich alles ins Auto packen zu müssen. Das war der große Wunsch von Kindern und Jugendlichen die der Ambulante Kinderhospizdienst Oldenburg begleitet. Das Velo Plus wurde entwickelt, um Menschen, die in ihrem eigenen Rollstuhl sitzen bleiben, mit dem Fahrrad zu transportieren. Gespendet wurde dem Hospiz das Rad von der in Hannover beheimateten Aktion Kindertraum gGmbH. Ein Transfer zwischen Rollstuhl und Fahrrad ist nun nicht mehr notwendig. Ohne Hebehilfe und viel Kraftaufwand wird der Rollstuhlfahrer auf die Plattform des Fahrrades gefahren und dort mit der Rollstuhlverriegelung und einem Beckengurt gut befestigt. Durch einen Elektromotor erhält man Unterstützung während der Fahrt. Gemeinsam mit Eltern, deren Kinder an Muskeldystrophie erkrankt sind, hat das Hospiz bei Recherchen das Rollstuhltransportrad gefunden. Nun kann das Rad gegen eine kleine Spende von Familien ausgeliehen werden. Das Angebot ist einmalig in der Stadt Oldenburg.

Erlebnis-Freizeit

Auf die nächste gruppenübergreifende Erlebnis-Freizeit freuen sich Ken-Alec und Katharina, denn der Lions-Club Oldenburg-Lambertus schenkte, anteilmäßig, dem Haus Regenbogen den Erlös von 2000 € Euro aus dem Verkauf von Glühwein und Bratwurst am Lefferseck. Das Jugendhilfe-Zentrum verwendet die Spende ausschließlich zur Unterstützung von Flüchtlingskindern. Es ist ein pädagogisch-therapeutisches Wohnheim der Diakonie und ein Jugendhilfe-Zentrum der Stadt Oldenburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter zur Wahl in Oldenburg erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kunst im Krankenhaus

Weite grüne Landschaften, norddeutsche Ausblicke aufs Meer und farbenfroh Abstraktes: All das ist zurzeit in einer Ausstellung auf der Palliativstation/Station 41 des Evangelischen Krankenhauses zu sehen. Unter dem Titel „Landschaft und mehr“ zeigt Heide Janßen eine Auswahl ihrer Ölgemälde. Das Besondere: Die Künstlerin arbeitet selbst im Evangelischen Krankenhaus, als Kliniksekretärin in der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe und engagiert sich darüber hinaus seit vielen Jahren in der Mitarbeitervertretung. Das Malen begleitet sie seit über 30 Jahren, und fast ebenso lange ist sie in einer Künstlergruppe in Varel aktiv. Dr. Michael Schwarz-Eywill, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, und Antje Karyofilis, Mitarbeiterin des Palliativzentrums im „Evangelischen“, freuen sich, dass es immer wieder gelingt, Künstlerinnen und Künstler für Ausstellungen im Krankenhaus zu gewinnen. „Es ist ein wichtiges Zeichen, dass wir uns gerade hier, auf der Palliativstation treffen, weil viele immer noch nicht wissen, was genau wir eigentlich tun“, erläutert Schwarz-Eywill. Seit fast zehn Jahren gibt es die Station im „Evangelischen“.


     www.alzheimer-oldenburg.de 
     www.zonta-oldenburg.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.