• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Tanz, Treue, gute Taten

29.01.2018

Ausgewogene Ernährung und viel Bewegung: Dass Ärzte diesem Ratschlag an ihre Patienten auch selber Taten folgen lassen, war am Samstag in den oberen Festsälen der Weser-Ems-Hallen zu beobachten. Dort wurde der Oldenburger Ärzteball gefeiert. Und nicht nur Mediziner bewegten sich auf dem Tanzparkett. Auch Gäste anderer Berufsgruppen (zum Beispiel Juristen oder Apotheker) nehmen die alljährliche Einladung des Ärztevereins Oldenburg stets sehr gerne an. „Eben alle, die sich dem Ärzteverein verbunden fühlen“, sagt dessen Vorsitzender Dr. Volker Nüstedt. „Wir haben viele Stammgäste“, freute er sich.

140 Ballbesucher feierten diesmal bis in den frühen Morgen. Zunächst ließen sie sich ein delikates Drei-Gänge-Menü mit dazu korrespondierenden Weinen schmecken – schließlich weiß nicht nur der Mediziner, dass Speis und Trank Leib und Seele zusammenhalten. Man begann also mit Süßkartoffelcremesuppe mit Ingwer und Flusskrebsschwänzen und genoss dann Hirschrücken in Rotweinkirschsoße mit Gemüsen, Safranbirne und gebratenen Schupfnudeln. Zum Dessert gab es Schokoladen-Soufflé mit Amaretto-Vanillesoße.

So gut „ernährt“ hieß es nun, sich zu bewegen. Und da half die Band „Bitter Lemon“ den Gästen auf die (gekonnten) Sprünge. „Das abwechslungsreiche Repertoire der Band hat sehr gut gefallen. Außerdem wurden auch viele Musikwünsche erfüllt“, zog Volker Nüstedt hochzufrieden Bilanz. Bis um 3 Uhr wurde geschnackt, geschwoft und auch gesungen. So war danach ein kerngesunder Schlaf gewiss.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Einzug vor 50 Jahren

Ein besonderes Jubiläum wurde im GSG-Gebäude an der Straßburger Straße gefeiert: Oldenburgerinnen und Oldenburger, die seit 50 Jahren per Mietvertrag mit der GSG verbunden sind, wurden für ihre Treue geehrt. GSG-Geschäftsführer Stefan Könner hatte sie an die Kaffeetafel eingeladen und überreichte ihnen Jubiläumspräsente.

Geehrt wurden Wiebke und Horst Hahn (Rostocker Straße), Margot Borutta (Hochheider Weg), Hanna und Heinz Eilers (Irisweg), Waltraud Hundt (Lilienthalstraße), Erika und Hans-Peter Illhardt, Renate Duda sowie Maritha und Heinz Reimers (alle Kennedystraße). Horst Anders (Am Stübenhaus), der erkrankt war, bekommt sein Präsent persönlich von GSG-Mitarbeiter Anatolij Root nach Hause gebracht.

1967 hatten die Jubilare ihre Wohnung bezogen – in einer Zeit, in der es erhebliche Anstrengungen erforderte, um der Nachfrage nach Wohnraum nachzukommen, so die GSG. Neben zahlreichen öffentlich geförderten Wohnungen im gesamten Stadtgebiet wurden damals allein im Bereich Kennedystraße 500 Wohneinheiten fertiggestellt. Gefördert wurden seinerzeit auch die Wohnungen im Melchiorweg in Eversten und im Irisweg in Kreyenbrück. Damals wurden auch zahlreiche Soldaten nach Oldenburg versetzt. Zweckgebunden für Bundesbedienstete waren unter anderem die Wohnungen Am Hagen 45 (Osternburg) und An den Voßbergen 59 (Kreyenbrück).

Auch heute kauft der Bund wieder Belegungsrechte, um seinen Mitarbeitern das Wohnen zu ermöglichen.

„Fang“ verschenkt

Mit einem großen Fang in Form eines symbolischen Schecks haben Uwe Berding, Verbandsjugendleiter des Landesfischereiverbandes, und Norbert Gerdes, 1. Vorsitzender des Sportfischervereins Oldenburg, die Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg überrascht. 1600 Euro überreichten sie an Dr. Pia Winter (Geschäftsführung des Vereins). Die stattliche Summe war bei Lehrgängen und Verbandstreffen durch die Spenden der Teilnehmer und Mitglieder zusammengekommen. Bereits seit zehn Jahren unterstützt die Fischereijugend krebskranke Kinder, die Oldenburger Sportfischer haben sich in diesem Jahre dem guten Zweck angeschlossen.


Einen Film sehen Sie unter   www.nwzonline.de/videos 
Mehr Infos unter   www.eltern-kinderkrebs-ol.de 
Video

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.