• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Unterhaltung am Ball

25.09.2018

Der traditionelle Sponsorenempfang vor dem Saisonstart der EWE Baskets Oldenburg hat auch in diesem Jahr einiges an Unterhaltungswert und Erkenntnisgewinn geliefert.

Rickey Paulding hat dabei mindestens zwei Mal für Lacher und Applaus gesorgt. Auf der Bühne im Autohaus Senger wurde der Kapitän der Mannschaft im Interview gefragt, was er in der Sommerpause getan habe, um fit zu bleiben. Bevor er ausführte und über sein individuelles Trainingsprogramm berichtete, sagte die berühmteste Nummer 23 der Basketball-Bundesliga mit seinem mindestens ebenso berühmten Lächeln: „Ich bin älter geworden.“ Mit diesem Satz nahm Paulding den Saal mit 230 geladenen Gästen im Sturm. Es war ein illustrer und unterhaltsamer Mittwochabend an der Ammerländer Heerstraße. Die Mercedes-Niederlassung Senger dafür bot den Rahmen. Für musikalische Begleitung sorgten Sängerin Melanie Lang und Pianistin Akiko Nozue vom Oldenburgischen Staatstheater.

Ein Fest für alle

„Wir kommen morgen wieder!“, da ist sich der kleine Darian ganz sicher. Er war einer von rund 200 Besuchern beim ersten Familienfest auf dem Gelände der VRG-Gruppe in Oldenburg. Neben der bunten Hüpfburg sorgten eine Kinderolympiade mit selbstgebauten Spielen sowie eine Tombola und Versteigerung für Unterhaltung.

Das Besondere: Nicht das auf Software und Services spezialisierte Unternehmen selbst hatte das Fest angestoßen, sondern eine Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich gemeinsam zugunsten eines sozialen Projekts engagieren wollten. Der Erlös des Festes von rund 1500 Euro, von den Geschäftsführern auf glatte 2000 Euro aufgestockt, geht nun an die Oldenburger Tafel.

Ausgezeichnete Musik

Hast du Töne: Das BlueScreen Ensemble des Blauschimmel Ateliers hat den mit 5000 Euro€ dotierten InTakt-Preis der Miriam-Stiftung in Dortmund entgegengenommen. Mit dem Preis wurde das BlueScreen Ensemble für seine beispielgebende inklusive musikalische Arbeit ausgezeichnet. „Wir sind inklusiv von Anfang an – und wir sind einzigartig in ganz Deutschland. Wir freuen uns riesig über diese Auszeichnung – das hat das Team einfach verdient“, freute sich der Leiter des Ensembles Jochen Fried.

Das BlueScreen-Ensemble des Blauschimmel Ateliers ist ein inklusives improvisierendes und experimentelles Laien-Ensemble, es besteht bereits seit 19 Jahren und ist fester Bestandteil der Oldenburger Kulturlandschaft. Seit 2009 ist das Ensemble Mitglied bei Klangpol (Netzwerk Neue Musik Nordwest).

Treue Mitarbeiter

Vieles haben sie in den vergangenen Tagen am Arbeitsplatz zum letzten Mal gemacht: Auf 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung wartet nun der wohlverdiente Ruhestand. Sie waren zwischen 5 und 46 Jahre bei der Stadt Oldenburg beschäftigt. Bei einer kleinen Feierstunde, im Großen Sitzungssaal des Alten Rathauses dankte Volker Trautmann, Leiter des Amtes für Personal- und Verwaltungsmanagement, den Ruheständlern für ihre geleistete Arbeit, ihre Treue und Kollegialität.

Verabschiedet wurden bei dem Festakt im Rathaus: Birgit Baumgart, Josef Beckers, Erika Bruns, Claudia Buchner, Fred Büsselmann, Meike Eismann, Gerhard Gedanitz, Horst Grützner, Annegret Kauke, Adelgunde Krüger, Christa Meyer, Michael Sagebiel und Magdalena Tappert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.